(C) 2009 - 2018 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Archive for 2013

Mitte Januar 2014 erscheint mein erstes Buch zu Excel VBA & Co. erschienen. Das Buch ist auf der Grundlage des Handbuchs zur Excel 2010-Programmierung von Monika Weber entstanden und folgt einer neuen Struktur, wobei ich übernommenes Material überprüft, aktualisiert und auch über weite Strecken neu formuliert habe. Zudem sind neue Inhalte hinzugekommen und einige Inhalte des ehemaligen Buchs entfallen, da mir diese nicht mehr so wichtig erschienen. Das Buch deckt, bis auf wenige Ausnahmen, die drei Office Versionen 2007, 2010 und 2013 ab.

Nachtrag vom 31. Januar 2014: das Buch ist mittlerweile im Handel erhältlich. :-)

Das Handbuch zur Excel-Programmierung

Das Handbuch ist beispielsweise bei Microsoft Press oder Amazon bestellbar. Die Beispieldateien stehen bei Microsoft Press als Download zur Verfügung, der zudem eine E-Book-Version des Handbuchs in den drei Formaten PDF, EPUB und MOBI beinhaltet – natürlich DRM-frei.

Bevor ich hier die Inhalte des Buchs in den folgenden Abschnitten detaillierter vorstelle, möchte ich die Gelegenheit nutzen, dem Team von Microsoft Press und insbesondere René Majer für die sehr angenehme Zusammenarbeit zu danken.

Read more

Vor kurzem wurde die Version 3.8 von WordPress veröffentlicht. Diese beinhaltet unter anderem umfangreiche optischen Änderungen im Administrationsbereich. Nach einem Update fällt sofort das neue Theme zum Backend auf, welches sich durch eine besser lesbare Schriftart, eine verbesserte Übersichtlichkeit und weitere veränderte Funktionen auszeichnet. So werden beispielsweise Widget-Bereiche nun auch nebeneinander angezeigt und einzelne Widgets lassen sich per Dropdown-Menü einem Bereich zuordnen.

WordPress 3.8

Ein weiterer großer Pluspunkt ist, dass das Theme im Backend nun responsive ist, was bedeutet, dass sich das Theme an verschiedene Endgeräte, wie beispielsweise Mobiltelefone, automatisch anpasst. In den persönlichen Optionen lässt sich das Farbschema zur Administrationsbereich auswählen.

Read more

Vor einiger Zeit hatte Rick Grantham in verschiedenen englischen Excel Gruppen und Foren einen Aufruf gestartet, um eine Liste der besten Websites zu Excel & Co. zusammen zu stellen. Das Ergebnis ist eine umfangreiche thematisch sortierte Liste von Links zu Websites über Excel. Die meisten Links führen zu Websites in Englisch, zumal sich Rick eher an ein englischsprachiges Publikum richtet.Neben einigen auch hierzulande recht bekannten Websites finden sich in der Linkliste aber auch weniger bekannte und sehr interessante Websites. In den Kommentaren zu Rick’s Artikel werden zudem sich weitere Links vorgeschlagen.

Rick hatte mich außerdem gefragt, ob ich nicht mit ihm ein Interview zu Excel & Co machen möchte. Ursprünglich als Video geplant, haben wir uns dann aber entschieden, dies in Schriftform als Artikel durchzuführen, den Rick vor kurzem publiziert hat.

Herzlichen Dank, Rick :-)

Kurz nach der Einführung der Microsoft Virtual Academy von ca. 2,5 Jahren hatte ich in diesem Blog das Projekt vorgestellt. Bei der Suche nach einem Tutorial zu Node.js, hatte ich in den letzten Tagen ein Kurs zu Node.js auf der Plattform gefunden, was mich nun veranlasst, kurz über die Entwicklung der Plattform zu schreiben.

Microsoft Virtual Academy

Die MVA ist seit ihrer Entstehung kräftig gewachsen und bietet nun ca. 200 Kurse an in verschiedensten Themenbereichen an. Sie finden beispielsweise Kurse zu Office 365, Windows, Windows Server, HTML5, Programmierung von Apps und weiteren Themen.

Viele Kurse in sind Englisch gehalten, wobei aber der Anteil der Kurse in Deutsch meines Wissens gestiegen ist. Der große Pluspunkt der Plattform ist jedoch meines Erachtens, dass alle Kurse kostenlos sind. Zur Teilnahme wird ein Microsoft Account benötigt. Nach der Anmeldung lassen sich im Profil diverse Einstellungen treffen und (mir scheint dies recht neu) sogenannte „Lehrpläne“ anlegen, wo aus einzelnen Kursen eigene Zusammenstellungen erstellt werden können. Live-Veranstaltungen runden die Lerninhalte ab.

Alles im Allem, die Plattform ist auf jeden Fall einen Besuch wert :-)

Microsoft hat vor kurzem eine neue Plattform freigeschaltet, die sich Curah! nennt. Auf der Plattform können Sie Zusammenstellungen von Ihren präferierten Artikeln aus dem Web, Tipps & Tricks oder weitere Highlights zu frei wählbaren technischen Themen erstellen. Alles was Sie dazu brauchen, ist eine Windows Live-ID bzw. einen Microsoft Account.

Content Curation at Microsoft

Der Name Curah! leitet sich aus dem Wort Curation im Sinne von Content Curation ab, was so viel wie das aufbereitete und gefilterte Zusammenstellen von Inhalten und Links bedeutet. Nach der Anmeldung mit der Windows Live-ID und Erstellung des eigenen Profils, kann man direkt loslegen und neue Seiten anlegen. Es stehen Funktionen für eine Beschreibung der Seite, zur Auswahl der Sprache, zum Anlegen von Stichwörtern und Verwalten der einzelnen Links zur Verfügung.

Content Curation at Microsoft

Ein Beispiel zu einer Curation von mir finden Sie unter Excel-Funktionen und Formeln in verschiedenen Sprachen – Curah!.

Für mein neuestes Projekt, dem Excel-Wiki, habe ich vorgesehen, alle Beispieldateien auf einem SkyDrive Laufwerk abzulegen, so dass diese direkt in den einzelnen Wiki-Beiträgen via Excel WebApp eingebettet werden können.

Microsoft SkyDrive App

Um mir die Verwaltung etwas einfacher zu gestalten, hatte ich mir überlegt, die SkyDrive App auf meinem Rechner zu installieren. Die Desktop-Anwendung ermöglicht es, direkt per Windows Explorer auf das SkyDrive-Laufwerk zuzugreifen und erspart somit das Anmelden per Browser. Der Download war schnell erledigt, dann hieß es die SkyDriveSetup.exe per Rechtsklick als Administrator starten und zu warten.

Hürden bei der Installation

Leider schlug die Installation bei mir fehl – und zwar mit dem Fehlercode 0x80040ca0. Über eine Internetrecherche ließ sich recht flott anhand Microsoft Answers die Ursache für dieses Verhalten eingrenzen: fehlende Windows-Registry-Berechtigungen. Und dies, obwohl ich als Administrator an meinem Computer angemeldet war. Nachtrag vom 21.08.2013: auf dem gesagten Rechner ist Windows 7 Ultimate installiert, welches auf dem aktuellem Stand ist.

Read more

Microsoft hat Juli 2013 die finale Version zum Office 2010 Service Pack 2 (SP2) zum Download veröffentlicht. Wegen unseres Umzugs und Involvierung in weitere Projekte, wie z.B. meinem neuesten Projekt zum Excel Wiki, hatte ich heute erst die Gelegenheit, mich näher mit dem SP2 zu beschäftigen.

Das Service Pack enthält über 150 Verbesserungen, wobei, neben einigen bislang unveröffentlichten Updates, sämtliche Updates und Patches enthalten sind, die seit dem Release von Office 2010 bis Mai 2013 von Microsoft veröffentlicht wurden. 90 Tage nach Veröffentlichung soll das SP2 auch per Windows Update zur Verfügung stehen.

Microsoft Office 2010 Service Pack 2

Das Service Pack 2 beinhaltet beispielsweise Verbesserungen, Excel flüssiger laufen lassen sollen oder PowerPoint ermöglichen, Videos in besserer Qualität anzuzeigen. Zudem soll laut Microsoft die Kompatibilität von Office 2010 zu anderen Produkten verbessert worden sein, wie zum Beispiel zu Office 2013.

Eine Aktualisierung bestehender Installation wird empfohlen. Nach einer erfolgreichen Aktualisierung wird im Informationsdialog die Versionsnummer 14.0.7015.1000 SP2 MSO angezeigt. Sie erreichen diesen Dialog unter dem Reiter Datei – Hilfe und einem Klick auf „Weitere Versions- und Copyrightinformationen“

Eine genaue Beschreibung der vorgenommenen Verbesserungen kann als Excel Datei bei Microsoft heruntergeladen werden kann. Die Datei ist in Englisch, folgend eine Übersetzung einer Auswahl aus den 38 Problemfällen, die sich auf Excel 2010 beziehen und mit dem SP2 behoben wurden:

  • 1. Wenn ein User ein beschädigtes Excel Dokument in Excel 2010 geöffnet hatte, konnte es vorkommen, dass Excel dies nicht sofort erkannt hatte und im Laufe der Arbeit abstürzte.
  • Eine Arbeitsmappe, die 1904-Datumswerte verwendete führte bei Berechnungen innerhalb von Pivot-Tabellen zu fehlerhaften Ergebnissen (nicht bei normalen Berechnungen), da die 1904-Datumswerte ignoriert wurden.
  • Wenn in einem Punktdiagramm die Option „Linien glätten“ in den Optionen zu den Linienarten aktiviert war, führte dies in manchen Fällen dazu, dass die Datenreihen nicht mehr angezeigt wurden.
  • Wenn die Benutzersprache ein anderes Zeichen als das Komma als Listentrennzeichen (z.B. Deutsch, wo der Strichpunkt verwendet wird) vorsieht, konnte es vorkommen, dass eine Datenüberprüfung (Gültigkeitsliste) nicht mehr funktioniert wenn ein Komma in der Gültigkeitsliste enthalten war und die Datei als XLSX oder XLSB abgespeichert wurde.
  • Wenn per VBA anhand der Anweisung Workbooks.Open eine kennwortgeschützte Arbeitsmappe einer höheren Version (also Excel 2013) geöffnet wurde, schlug die Methode fehl.
  • Zellformatierungen, die auf nicht mit Feldern verknüpften Bereichen von Pivot-Tabellen angewendet wurden, konnten dazu führen, dass die Datei als beschädigt erkannt wurde.
  • Open Type Schriftarten wurden gegebenenfalls als True Type Schriftarten im entsprechenden Auswahlfeld im Menüband gekennzeichnet.
  • Wenn eine mit Excel 2013 und unter Einsatz eines Datenmodells erstellte Pivot-Tabelle in Excel 2010 geöffnet wurde, konnte es vorkommen, dass das Kontextmenü für die Pivot-Tabelle zu einer Endlosschleife mit Fehlermeldungen geführt hatte.
  • Ein Punktdiagramm oder Blasendiagramm, welches seine Daten aus einem Bereichsnamen bezieht und gesetzt dem Fall, der Bereichsname liefert einen Fehler wie #NV zurück, führte dazu, dass das Diagramm den Fehler nicht erkannt hatte und übersprang, sondern den Fehler als Text behandelte.
  • Das Hinzufügen von Text in Zellen, die bereits einen sehr langen Text beinhalteten, konnte zu langen Antwortzeiten führen.

Folgend einige Links mit weiterführenden Informationen und Downloads:

Hinweis vom 14. August 2014: beachten Sie bitte die aktuellste Version, die im folgendem Beitrag vorgestellt wird: Freigabe vom Excel-Soccer zur Ligaverwaltung.

Hier nun wie jedes Jahr das Tippspiel zur Fußballbundesligasaison 2013-2014. Ein paar Besonderheiten der Saison 2013-2014 (Quelle Wikipedia).

  • Der Wechsel von Mario Götze vor der Saison von Borussia Dortmund zum FC Bayern München ist mit einer Ablösesumme von 38 Millionen Euro der teuerste Wechsel innerhalb der Bundesliga. Unter allen Transfers mit Beteiligung eines Bundesligisten ist dieser Wechsel nach dem Transfer von Javi Martínez vor der Saison 2012/13 zum FC Bayern München (40 Millionen Euro Ablöse) der zweitteuerste.
  • Pep Guardiola, der als Nachfolger von Jupp Heynckes für den FC Bayern München verpflichtet wurde, ist der erste spanische Trainer in der Geschichte der deutschen Bundesliga.
  • •Eintracht Braunschweig steht nach 28 Jahren Abstinenz (zuletzt 1984/85) zum ersten Mal wieder in der Bundesliga.

Mich selbst interessiert brennend wie sich mein geliebter VfB Stuttgart diese Saison schlägt und ob sich die Dominanz des FCB auch diese Saison unter Pep Guardiola fortsetzt. Und natürlich wie gewohnt … ein kleines, provokantes Wunschkonzert meiner Ergebnis-Tipps für den 1. Spieltag :-)

Bundesliga 2013-2014

Hinweis vom 14. August 2014: beachten Sie bitte die aktuellste Version, die im folgendem Beitrag vorgestellt wird: Freigabe vom Excel-Soccer zur Ligaverwaltung.