(C) 2009 - 2014 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Seit einiger Zeit besteht die Möglichkeit, sich am Office 2016 Insider Programm anzumelden. Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten dann Zugang zu den neuesten Features von Office 2016 bzw. den einzelnen Anwendungen, wie Excel, Word oder PowerPoint. Das Insider-Programm steht Abonnenten von Office 365 Home, Office 365 Personal und Office 365 University zur Verfügung und beinhaltet zwei Stufen. Im sogenannten Insider Slow Ring (zu Deutsch verzögerte Anzeige) werden monatlich über Updates vollständig unterstützte Builds veröffentlicht. Im sogenannten Insider Fast Ring (zu Deutsch Schnellanzeige) werden Updates häufiger veröffentlicht, die dann aber auch nicht unterstützte Builds und manchmal auch Fehler beinhalten.

In der Regel landen die Features aus der Insider-Fast-Version zunächst in der Insider-Slow-Version und werden später auch auf eine Standardinstallation ausgerollt. Deshalb lohnt sich durchaus ein Blick auf die Features der Insider-Fast-Version, um einen Einblick auf zukünftige Features zu erhalten.

Ich nehme dem Programm teil und habe bei mir die Insider-Slow-Version auf meinem Arbeitsrechner laufen und die Insider-Fast-Version in einer virtuellen Maschine installiert. In der aktuellen Insider-Fast-Version von Excel (Version 1703 Build 7920.1000) sind mir heute einige Änderungen aufgefallen, die den Import von externen Datenquellen betreffen.

Änderungen an den Funktionen im Menüband zum Abruf externer Daten

Schauen wir uns dazu zunächst einmal die Anordnung der einzelnen Befehle in einer Standardinstallation von Excel 2016 an. Links von der Gruppe „Abrufen und transformieren“ finden wir eine Schaltfläche zum Abruf externer Daten, der in einer Auswahlliste verschiedene Möglichkeiten anbietet. Diese Befehle entsprechen den Funktionen älterer Excel-Versionen – beispielsweise ruft der Befehl „Aus Text“ den Textimport-Assistenten auf.

In Excel 2016 externe Daten über die ehemaligen Assistenten abrufen

In der Gruppe „Abrufen und transformieren“ selbst befinden sich die seit Excel 2016 vollständig integrierten Befehle zum Abruf von Daten via Power Query. Auch hier findet sich ein Befehl zum Abruf von Daten aus einer Textdatei. PowerQuery stellt jedoch wesentlich vielfältigere und auch performantere Möglichkeiten zum Abruf von Daten zur Verfügung.

In Excel 2016 externe Daten über PowerQuery abrufen

Schauen wir uns nun den Aufbau der Befehle in der Version 1703 (Build 7920.1000), also der aktuellen Insider-Fast-Version von Excel an. Die Schaltfläche „Externe Daten abrufen“ ist weggefallen und neue Schaltflächen, wie „Aus Text/CSV“ oder „Aus dem Web“, sind hinzugekommen.

Änderungen an den Funktionen im Menüband zum Abruf externer Daten

Diese neuen Schaltflächen rufen jedoch nicht die ehemaligen Assistenten auf, sondern die moderneren Assistenten aus PowerQuery.

Legacy-Assistenten wieder reaktivieren

Heißt dies, dass nun die ehemaligen Assisteten vollständig entfallen sind? Nein, die ehemaligen Funktionen lassen sich per Excel-Optionen wieder einblenden. Die Kategorie „Daten“ enthält die neue Gruppe „Legacy-Datenimport-Assistenten anzeigen“, wo sich die einzelnen ehemaligen Assistenten wieder reaktivieren lassen.

Neue Optionen zu den Legacy-Datenimport-Assistenten

Die Befehle tauchen anschließend in einem Untermenü zur Auswahlliste für den Abruf von Daten auf, wie im nachfolgenden Screenshot zu sehen.

Legacy-Datenimport-Assistenten als Untermenü im Menüband

Fazit

Die Umgruppierung erscheint mir sinnvoll, denn das gleichzeitige Anzeigen der ehemaligen und neuen Assistenten fand ich etwas unglücklich. Wer die ehemaligen Assistenten weiterhin nutzen möchte oder muss, mit ein paar Mausklicks lassen diese sich wieder reaktivieren.

 


Für mein neuestes Projekt, dem Excel-Wiki, habe ich vorgesehen, alle Beispieldateien auf einem SkyDrive Laufwerk abzulegen, so dass diese direkt in den einzelnen Wiki-Beiträgen via Excel WebApp eingebettet werden können.

Microsoft SkyDrive App

Um mir die Verwaltung etwas einfacher zu gestalten, hatte ich mir überlegt, die SkyDrive App auf meinem Rechner zu installieren. Die Desktop-Anwendung ermöglicht es, direkt per Windows Explorer auf das SkyDrive-Laufwerk zuzugreifen und erspart somit das Anmelden per Browser. Der Download war schnell erledigt, dann hieß es die SkyDriveSetup.exe per Rechtsklick als Administrator starten und zu warten.

Hürden bei der Installation

Leider schlug die Installation bei mir fehl – und zwar mit dem Fehlercode 0x80040ca0. Über eine Internetrecherche ließ sich recht flott anhand Microsoft Answers die Ursache für dieses Verhalten eingrenzen: fehlende Windows-Registry-Berechtigungen. Und dies, obwohl ich als Administrator an meinem Computer angemeldet war. Nachtrag vom 21.08.2013: auf dem gesagten Rechner ist Windows 7 Ultimate installiert, welches auf dem aktuellem Stand ist.

Read more


Mitte Januar 2014 erscheint mein erstes Buch zu Excel VBA & Co. erschienen. Das Buch ist auf der Grundlage des Handbuchs zur Excel 2010-Programmierung von Monika Weber entstanden und folgt einer neuen Struktur, wobei ich übernommenes Material überprüft, aktualisiert und auch über weite Strecken neu formuliert habe. Zudem sind neue Inhalte hinzugekommen und einige Inhalte des ehemaligen Buchs entfallen, da mir diese nicht mehr so wichtig erschienen. Das Buch deckt, bis auf wenige Ausnahmen, die drei Office Versionen 2007, 2010 und 2013 ab.

Nachtrag vom 31. Januar 2014: das Buch ist mittlerweile im Handel erhältlich. :-)

Das Handbuch zur Excel-Programmierung

Das Handbuch ist beispielsweise bei Microsoft Press oder Amazon bestellbar. Die Beispieldateien stehen bei Microsoft Press als Download zur Verfügung, der zudem eine E-Book-Version des Handbuchs in den drei Formaten PDF, EPUB und MOBI beinhaltet – natürlich DRM-frei.

Bevor ich hier die Inhalte des Buchs in den folgenden Abschnitten detaillierter vorstelle, möchte ich die Gelegenheit nutzen, dem Team von Microsoft Press und insbesondere René Majer für die sehr angenehme Zusammenarbeit zu danken.

Read more


Microsoft hat das Office Configuration Analyzer Tool (OffCAT) veröffentlicht, welches Office Installationen in den Versionen Office 2003 bis Office 2013 analysiert und ausführliche Berichte zu den einzelnen Anwendungen generiert. Das Tool löst das ehemalige Outlook Configuration Analyzer Tool ab, welches nur Outlook Konfigurationen analysieren konnte.

Microsoft Office Configuration Analyzer Tool

Das Office Configuration Analyzer Tool weist in den Berichten – neben detaillierten Informationen zum aktuellen Update-Verlauf, Einstellungen oder Fehlereinträgen – auch auf Probleme innerhalb der Konfiguration hin und bietet zu jedem gefundenem Problem Lösungsmöglichkeiten an. Diese beinhalten auch Hotfix-Lösungen, die über ein normales Windows Update in der Regel nicht erreichbar sind.

Dieser Artikel stellt das Office Configuration Analyzer Tool vor und führt beispielhaft eine einfache Analyse meiner Excel 2013 Installation durch. Das Tool ist übrigens nur in Englisch verfügbar, weshalb die Screenshots alle in Englisch sind.

Read more


Eine, so finde ich, wirklich coole Neuerung in der Excel Web App sind Online Formulare, die beispielsweise für Umfragen verwendet werden können. Die Antworten werden dabei direkt in die Excel Tabelle eingetragen. Ein Link zur Online Umfrage, die ich im Rahmen dieses Artikels erstellt und freigeschaltet habe, wird am Ende des Artikels aufgeführt.

Diese neuen Funktionen der Excel Web App standen allerdings zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels am 23. Juli 2012 nur in der Excel Web App für Office 365 zur Verfügung. Laut dem offiziellen Microsoft Office Blog sollen diese Features zu einem späteren Zeitpunkt auch für SkyDrive freigeschaltet werden.

Excel Web App Forms

Um einen Test durchzuführen, bin ich somit auf meinen Zugang für die Office 365 Enterprise Preview ausgewichen; folgende Screenshots sind somit alle in Englisch.

Read more


Der Excel Formel Übersetzer steht nun auch in einer griechischen Version zur Verfügung und erweitert somit das Sprachangebot des Online-Tools und der Website auf insgesamt 6 Sprachen. Das Online-Tool selbst erkennt alle nativen Excel-Funktionen seit Excel 2010 und übersetzt diese in alle von Microsoft angebotenen Sprachen.

Excel Formula Translator Greek

Mein Dank geht für die Übersetzung an Petros Chatzipantazis und an Lydia Anyfantaki von der Firma ILYDA. Petros ist Geschäftsführer des Unternehmens ILYDA (UK) Ltd., welches beispielsweise auch das Ribbon Commander Framework entwickelt hat. Zu diesem spannenden Projekt werde ich übrigens in Kürze auch einen eigenen Artikel publizieren. Petros veröffentlicht zudem freie Tutorials zu Excel, VBA & Co auf der Website Spreadsheet1.com. Lydia ist Mitbegründerin vom griechischen Start-Up-Unternehmen FLEXWARE Innovation Systems im Bereich der Softwareentwicklung und enthousiastische Excel-Expertin.


Seit ca. dem 15. Dezember 2012 sind Übersetzungen zu der Website zum Excel Formel Übersetzer und zum Online Tool selbst in Italienisch und Ungarisch verfügbar. Mein herzlichster Dank an Roberto Mensa und Krisztina Szabó für die Unterstützung bei der Übersetzung der Texte. Die Website zu den beiden Sprachen werden, wie die Versionen in Deutsch, Englisch und Französisch, auf den jeweiligen Subdomains it.excel-translator.de und hu.excel-translator.de gehostet.

Excel Formel Übersetzer

Roberto ist enthusiastischer Excel Experte und hauptsächlich in italienischen Excel Foren aktiv. Zudem publiziert er regelmäßig spannende Artikel auf seinen Websites E90E50 und E90E50fx zu Themen rund um Microsoft Excel.

Krisztina Szabó ist Managerin der Excel Hero LinkedIn Gruppe und zudem im Frankens Team, ein Team von Excel Experten und Expertinnen.

Wenn Sie, liebe Leser und Leserinnen, uns auch bei der Übersetzung der Websites in weitere Sprachen unterstützen möchten, freuen wir uns über einen Kommentar hier zu diesem Artikel oder über eine Mail an die im Impressum genannte Adresse :-)

 


Ich habe heute (06.03.2013) den Excel Formel Übersetzer auf Version 2.25 – Build 010313 upgedated. Neben einigen neuen Funktionen wurden auch einige Bugs behoben, die beispielsweise bei komplexen Formeln auftraten. Folgend eine Liste der Korrekturen und Erweiterungen.

  • Der Parser für die Excel Formeln wurde durch eine neu implementierte Version ersetzt. Technisch gesehen, hatte die vorherige Version die Formel in eine Baumstruktur geparst. Dies ist jedoch nicht notwendig und geht einfacher. Und, der neue Parser ist ein wenig schneller als der vorherige.
  • In der vorherigen Version wurden benannte Bereiche nach einer Übersetzung in Großbuchstaben angezeigt. Zudem wurde ein benannter Bereich ebenfalls übersetzt, wenn der Bereichname dem Namen einer Excel Funktion entsprach. Die Probleme wurden behoben.
  • In manchen Fällen wurden komplexe Formeln, die einen Schrägstrich (/) enthielten, nur teilweise übersetzt. Das Problem wurde mit dem neuen Parser behoben.
  • In der älteren Version wurde abgefragt, ob die Quell- und Zielsprache übereinstimmten und, falls ja, keine Übersetzungsmöglichkeit angeboten. Diese Funktion wurde entfernt, so dass beispielsweise in einer Formel nur die Trennzeichen für Argumente ausgetauscht werden können. Dadurch wird es auch möglich, nur die Argumente der Funktionen ZELLE() und INFO() zu übersetzen. Das ist dann sinnvoll, wenn eine Mappe an Personen weitergereicht werden, die keine deutsche Excel Version verwenden.
  • Zudem wurden zwei neue Optionen zum Verhalten des Übersetzers bei den Funktionen ZELLE() und INFO() hinzugefügt. Diese Optionen ermöglichen die Übersetzung der Argumente der beiden Funktionen zu übergehen, in die Zielsprache zu übersetzen oder in Englisch zu übersetzen. Letzeres ist ebenfalls wieder sinnvoll, wenn die Mappe im internationalen Umfeld verwendet werden soll.
  • Schließlich wurde noch die Validierungsfunktion der Überstzung verbessert, so dass die Erkennung fehlerhafter Übersetzungen zuverlässiger funktioniert.

An dieser Stelle übrigens noch ein Danke schön von mir an alle, die das Tool weiterempfohlen haben oder mcih auf Fehler aufmerksam gemacht haben :-)