(C) 2009 - 2020 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Microsoft hat den MSDN Forum Assistant veröffentlicht, ein Gadget bzw. Minianwendung für den Desktop für Windows Vista oder Windows 7. Über die App können favorisierte Foren bei MSDN ausgewählt werden und anschließend in einem definierbaren Zeitintervall regelmäßig auf neue Beiträge geprüft werden. Zudem ist es möglich, Forums FAQ’s aus dem Tool heraus aufzurufen, ein Forum für eine eigene Frage auszuwählen oder über die Eingabe eines Suchbegriffes die Foren zu durchsuchen.

Momentan kennt die Anwendung nur die englischen MSDN-Foren; mit ein bisschen Eigenarbeit ist es allerdings aber kein Problem, die Anwendung dazu zu überreden, auch deutsche oder weitere MSDN-Foren in die Auswahlliste im Konfigurationsdialog zu integrieren. Dazu aber später mehr.

MSDN Forum Assistant

Zunächst muss das Tool aber bei MSDN heruntergeladen werden. Über die Startseite des Tools lässt sich das sehr einfach bewerkstelligen, einfach auf „Download now“ klicken und auf der Folgeseite auf wieder auf die Schaltfläche „Download“ sowie „Install“ klicken.

Read more


Vor einiger Zeit fragte jemand in einem Forum, ob es Hilfsmittel für Sehbehinderte in Office 2010 gibt. Hintergrund war, dass diese Person ehemals Excel 2003 nutzte und sich die Positionen der einzelnen Symbole auf dem Bildschirm gemerkt hatte. Das ging in Excel 2010 wegen der Menübänder leider nicht mehr so einfach.

Ich bin dann auf die Idee gekommen, zu recherchieren, welche Hilfsmittel im Allgemeinem für Sehbehinderte zur Verfügung stehen. Neben kommerziellen Anbietern, bin dabei auf das aus meiner Sicht interessante Projekt „Non Visual Desktop Access (NVDA)“ gestoßen, ein kostenloser und quelloffener Screen Reader für Windows. Eine Linkliste habe ich am Ende des Artikels aufgeführt. Die Website ist zwar in Englisch, nach der Installation liegt aber auch eine deutsche Anleitung lokal auf der Festplatte.

NVDA

Bevor ich fortfahre, ich bin kein Experte auf dem Gebiet für unterstützende Technologien für Sehbehinderte und werde mich hier insofern auf eine Vorstellung und einem einfachen Test der Anwendung beschränken.

Read more


In der aktuellen Sonderausgabe zum TechNet Newsletter wurde auf einen TechDay Online mit dem Thema „Business Productivity mit Office365“ hingewiesen. Die Online Veranstaltung findet am 18. Januar 2012 ab 13:00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos; vor dem 18. Januar 2012 angemeldete Teilnehmer erhalten laut der TechNet Website Zugang zum Experten-Chat. Nach der Veranstaltung werden wohl auch die Vorträge und Chat-Inhalte zum Download bereit gestellt werden. Folgende Vorträge sind vorgesehen:

  • Die Microsoft Business Productivity Suite in der Cloud: Office 365, was steckt alles drin?
  • Client-Management und -Deployment mit Windows Intune
  • Exchange Online – ein technischer Überblick
  • Koexistenz von lokaler Exchange Server-Umgebung mit Exchange Online
  • Exchange Online – E-Mail-Migration ganz einfach
  • Lync Online – Bereitstellung und Active Directory-Anbindung

Anmeldung und detaillierte Informationen zur Veranstaltung sind auf der TechDay Online Website zu finden.


Vorhin habe ich erfahren, dass Microsoft seit kurzem einen 90 Tage langen kostenlosen Zugang für Windows Azure anbietet. Alles was dafür benötigt wird, ist eine Windows Live ID und der Promotionscode „COMMUNITY“, ohne die Anführungszeichen natürlich.

Windows Azure

Zum Testen kann man sich auf der Website Azure for Community anmelden. Der Windows Azure Platform Testzugang enthält laut der Website 3 kleine Serverinstanzen, 3 GB Speicher, 250.000 Speichertransaktionen, zwei 1 GB Web Edition Datenbanken, 100.000 Access Control Transaktionen, 2 Service Bus Verbindungen und 3 GB eingehenden sowie ausgehenden Datentransfer. Wir wünschen viel Spass beim Erkunden & Testen.


Zur Administration von Office365 kann auch die Windows PowerShell verwendet werden; für mich ein sehr neues Thema, da ich zugegebenermaßen nicht viel Erfahrung mit der PowerShell habe.

Auf der Suche nach Hilfsmitteln und Tutorials bin ich auf den Windows PowerShell Command Builder gestoßen, den Microsoft als englische Silverlight Anwendung anbietet und der sich meines Erachtens hervorragend zum Erlernen von Befehle und deren Parametern eignet.

Windows PowerShell Command Builder

Die Idee hinter der Anwendung ist an für sich recht pfiffig: Befehle sind in Verben – also eine Aktion ausführen – und in Substantive – also das, worauf sich die Aktion bezieht – unterteilt.

Read more