(C) 2009 - 2018 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Upgrade und neue Features der Microsoft Excel WebApp auf SkyDrive

Vor circa zwei Wochen fragte mich ein User per E-Mail, ob es möglich sei, Datenüberprüfungen in der Excel WebApp auf SkyDrive zu verwenden. Zum damaligen Zeitpunkt musste ich den User damit vertrösten, dass dies wohl nicht möglich sei. Bis vor wenigen Tagen. Denn ein aktuelles Update führt, neben weiteren interessanten Features, Gültigkeitslisten bzw. Datenüberprüfungen innerhalb der Excel WebApp ein, auch bei der Version auf SkyDrive.

Dieser Artikel stützt sich auf die Informationen, die im englischen Excel Blog im Artikel „We’ve Updated Excel Web App – What’s New as of June 2013?“ veröffentlicht wurden. Meine Beispieldatei, die am Ende des Artikels eingebettet ist, orientiert sich ebenfalls an der dort vorgestellten Demo.

Datenüberprüfung in der Excel WebApp

Wenn eine Mappe auf SkyDrive hochgeladen wird, die bereits Datenüberprüfungen enthält, können diese auch in der Excel WebApp verwendet werden. Dies funktioniert sowohl für Tabellen innerhalb einer Mappe als euch vereinzelte Zellen. In der Abbildung sind beispielsweise die Zellen H9 bis H12 sowie die Spalte „Medien“ in der Tabelle mit einer Datenüberprüfung hinterlegt.

Microsoft Excel WebApp Update

Allerdings scheint es so, dass die Datenüberprüfungen in der Excel WebApp (noch) nicht bearbeitet werden können.

Neues Verhalten von Spaltenköpfen und Überschriften

Eine weitere Neuerung, die übrigens dann nur in der Excel WebApp verfügbar ist, ist das Einrasten von Tabellenüberschriften in den Spaltenköpfen, sobald man die Tabelle soweit nach unten scrollt, dass die Überschriften aus dem sichtbaren Bereich verschwinden.

Microsoft Excel WebApp Update

In der oberen Abbildung wurden die Bezeichnungen der Spalten B bis E durch die Überschriften der Tabelle ersetzt. Sehr praktisch.

Einfrieren bzw. Fixierung von Zeilen und Spalten

Ein wohl lang ersehntes Feature war das Einfrieren von Zeilen, so dass deren Inhalte immer im sichtbaren Bereich bleiben. Mit dem Update der Excel WebApp erkennt nun diese eingefrorene Zeilen und übrigens auch Spalten.

Microsoft Excel WebApp Update

Die Einstellungen zu den eingefrorenen Bereichen lassen sich jedoch ebenfalls (noch) nicht innerhalb der Excel WebApp verändern.

Autovervollständigung von Zellinhalten

Seit dem Update erkennt nun die Excel WebApp bereits eingegebene Inhalte und vereinfacht über eine Funktion zur Autovervollständigung das Anlegen längerer Listen. Die Autovervollständigung greift auch über Zellen, die von leeren Zellen voneinander getrennt sind und wird aktiv, sobald ein Buchstabe eingetippt wird.

Microsoft Excel WebApp Update

Sortieren von Daten

Laut dem Microsoft Excel Blog war es wohl nur möglich, Daten in einer Tabelle zu sortieren, die sich innerhalb einer Tabelle und nicht innerhalb von gewöhnlichen Zellen befunden haben. Dies ist nun mit dem Update möglich. Einfach wie gewohnt die Daten auswählen und dem passenden Menübefehl im Menüband wählen.

Microsoft Excel WebApp Update

Ausblenden von Tabellen

Schließlich wurde in der Excel WebApp die Möglichkeit geschaffen, Tabellen ein- und auszublenden. Dazu steht im Kontextmenü ein entsprechender Befehl zur Verfügung, wenn die Tabellenreiter mit der rechten Maustaste angeklickt werden.

Beispielmappe

Die für diesen Artikel verwendete Beispielmappe habe ich auf SkyDrive abgelegt und hier in den Artikel eingebettet. Hinweis: um einige Features, wie z.B. das Sortieren, ausprobieren zu können, empfehle ich die Mappe herunterzuladen und auf den eigenen SkyDrive hochzuladen.

Fazit

Das Update liefert lang ersehnte Features in der Excel WebApp. Die wichtigsten sind für mich persönlich die Möglichkeit, Datenüberprüfungen zu verwenden und Zeilen und Spalten einzufrieren. Das Einrasten der Überschriften gefällt mir gut und vielleicht findet dieses Feature sein Pendant in der Desktop-Anwendung. Nachtrag: Vielen Dank an Ute S. für den Hinweis im Kommentar. Das Feature war mir noch nicht bekannt: in Excel 2010 oder 2013 rasten ebenfalls die Überschriften ein, wenn eine Zelle innerhalb der Tabelle markiert ist und nach oben gescrollt wird.

Wünschen würde ich mir noch Möglichkeiten, die neuen Features in der Excel WebApp auch dort bearbeiten zu können. Der Artikel im Excel Blog lässt stellt weitere Updates in Aussicht, die im Laufe der nächsten Monate erfolgen sollen.

Last but not least, den User habe ich wieder angeschrieben und hoffe ihm somit weitergeholfen zu haben.

Mourad Louha

Über den Autor · Mourad Louha

Mourad arbeitet seit 2005 als selbständiger Softwareentwickler und Trainer und lebt in Aachen, gelegen am Dreiländereck Belgien, Deutschland und Niederlande. In seiner Freizeit engagiert er sich in Online Communities rund um Office, schreibt beim Excel Ticker Artikel zu Office & Co. und betreibt weitere Community Projekte in Zusammenarbeit mit Freunden und Partnern, wie das Forum zu Microsoft Office 365 und Office 2013, den Excel Soccer oder den Excel Formel Übersetzer. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde er seit Januar 2011 jährlich von Microsoft als Microsoft Most Valuable Professional (MVP) ausgezeichnet.

 
Comments

Schöner Übersichtsartikel – Danke!
Zum „Einrasten“ der Tabellenüberschriften: Das geht in der Vollversion von Excel auch. Dazu muss der Bereich als „Tabelle“ formatiert sein (wie auch in der Excel Web App). Und die markierte Zelle muss sich innerhalb dieser Tabelle befinden. Klicke ich neben die Tabelle und scrolle, werden die Überschriften „weggescrollt“.

Hallo Ute-S,

vielen lieben Dank für’s Lob und den Hinweis. Habe den Artikel dementsprechend korrigiert.
Viele Grüße :-)

Leave a Reply