(C) 2009 - 2018 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Ab und zu fragt Bill Jelen – oder auch bekannt als MrExcel – die Excel Fangemeide z.B. via Twitter und YouTube nach Lösungswegen zu dem einen oder anderen Excel-Problem. In Excel führen viele Wege nach Rom und es ist immer wieder spannend zu sehen, auf welche Lösungen die Community kommt.

So wie auch vor einigen Tagen geschehen. Diesmal ging es darum, wie sich aus einem Bereich alle eindeutigen Werte sortiert als Liste anzeigen lassen. Primär ging es hierbei darum, die Excel-Funktion EINDEUTIG zu verwenden, die aus einer Spalte oder Zeile alle eindeutigen Werte extrahiert, jedoch nicht bereichsbezogen arbeiten kann.

In diesem Artikel werde ich meine Lösung vorstellen, wie dennoch mit der Excel-Funktion EINDEUTIG alle eindeutigen Werte aus einem Bereich mit mehreren Zeilen und Spalten extrahiert und sortiert werden können.

Kurzer Ausflug in die Welt dynamischer Arrays in Excel

Seit einiger Zeit wurden in Excel 365 sogenannte dynamische Arrays eingeführt – eine kleine Revolution in Excel. Denn Formeln, die mehrere Ergebnisse zurückliefern, können in nun neueren Excel-Versionen in benachbarte Zellen überlaufen. Dynamische Arrays und mit diesen in Excel eingeführten neuen Funktionen stehen allerdings nur neueren Excel-Versionen (Excel 365 in den Versionen ab Ende des letzten Jahres) zur Verfügung. Ältere Excel Versionen, wie Excel 2010 oder auch die Kaufversionen zu Excel 2016 und Excel 2019 kennen diese Features nicht.

Zunächst aber ein erläuterndes Beispiel zu dynamischen Arrays. Angenommen, wir haben eine Liste von Werten in 100-er Schritten im Bereich B2:B10. Soll nun der fünfte Wert aus der Liste extrahiert werden, liesse sich dazu die Formel INDEX(B2:B10;5;1) verwenden. In nachfolgender Abbildung ist dies in Zelle D2 dargestellt.

Einfache INDEX-Funktion
Read more

In Office und somit auch in Excel lassen sich sogenannte SmartArt-Grafiken verwenden, um beispielsweise komfortabel Flussdiagramme oder Organigramme in ein Arbeitsblatt einzufügen. Wenn Sie jedoch in Excel die Textinhalte der SmartArt-Grafik mit Zellinhalten verknüpfen möchten, wird es etwas komplizierter. Dies ist nämlich für SmartArts nicht vorgesehen und Sie müssen sich eines Tricks bedienen, indem Sie die SmartArt-Grafik in AutoFormen konvertieren. Klicken Sie dazu die SmartArt-Grafik an und wählen sie den Befehl SmartArt-Design / In Formen konvertieren. Anschließend lassen sich die einzelnen AutoFormen mit einer Zelle verknüpfen, indem Sie diese jeweils anklicken und in der Eingabezeile den Bezug zur Zelle herstellen. Je nach Komplexität der SmartArt-Grafik kann dies ein längeres Unterfangen werden. Und, es kommt vor, dass beim Verknüpfen der Zelle die Formatierung des Texts, wie z.B. Textfarbe oder Textgröße, zurückgesetzt wird.

Das Microsoft Visio Team hat vor wenigen Wochen das „Visio Data Analyzer Add-In for Excel“ in einer sogenannten Preview publiziert. Preview bedeutet, dass das Add-In zwar schon verwendet werden kann, jedoch noch weitere Entwicklungen stattfinden und z.B. neue Features hinzugefügt oder Bugs behoben werden. Daher ist bzw. war dieses Add-In beim Erscheinen dieses Artikels nur in Englisch verfügbar. Eine Übersetzung des Add-Ins in die für Microsoft Office verfügbaren Sprachen – darunter dann auch Deutsch – wird mit Erscheinen der finalen Version erfolgen.

Visio Data Visualizer

Mit dem Add-In lassen sich in Excel Flussdiagramme verschiedener Typen, wie Prozessdiagramme oder Organigramme, erstellen. Der Clou ist, dass einerseits die Textinhalte in dem Diagramm in einer intelligenten Tabelle in der Arbeitsmappe abgelegt werden und anderseits über Spalten in dieser Tabelle eine Steuerung der Verbindungen zwischen den Elementen innerhalb des Diagramms erfolgt. Nutzt man die Cloud, werden die vom Add-In generierten Diagramme als Visio-Dateien in OneDrive abgelegt, die wiederum in Visio bzw. Visio Online betrachtet und/oder bearbeitet werden können.
Read more

Vor einiger Zeit hatte ich in diesem Blog einen Artikel geschrieben, der auf die Microsoft Office International Gruppe bei der MS Tech Community hinwies und beschrieb, wie dort Übersetzungsfehler in Office-Produkten gemeldet werden können.

Seit meinem letzten Artikel Ende 2017 hat sich, technisch gesehen, einiges in der Tech Community Gruppe getan, sodass einige Informationen aus meinem älteren Artikel nun veraltet sind. Die spannendste Neuerung aus meiner Sicht ist, dass nun Übersetzungsfehler auch in Deutsch gemeldet werden können. Somit entfällt für deutsche User die Hürde, die Meldung in Englisch zu verfassen. Sobald Sie die Office International Gruppe bei der Tech Community aufrufen, wählen Sie im Kopfbereich der Gruppe den sogenannten Feedback-Space Ideas auf.

Feedback Space Ideas

Von dort aus gelangen Sie in die Untergruppe German. Die Navigation und einzelnen Bedienelemente innerhalb der Gruppe sind generell in Englisch gehalten. Somit wird Ihnen auch der Status aller bereits gemeldeten Bugs in Englisch angezeigt. Es stehen New für Neu, Under Review für In Überprüfung, Needs Info für Mehr Informationen benötigt, Started für Begonnen, Not at this time für Nicht jetzt und Completed für Behoben bzw. Erledigt.

Gruppe German in der MS Tech Community

In dieser Gruppe können Sie jedoch Ihre Meldungen in Deutsch verfassen. Sie erhalten dann auch eine Antwort in Deutsch von einem bei Microsoft für Deutsch zuständigen sogenannten Language Moderator. Beispielsweise habe ich kürzlich einen Vorschlag zur Umbenennung der deutschen Übersetzung der kürzlich in der Insider-Version von Excel neu eingeführten Funktion SINGLE vorgeschlagen. Der Vorschlag wurde nach wenigen Tagen teilweise angenommen.

Beispielbeitrag in der Gruppe German in der MS Tech Community

Fazit

Das Melden von Übersetzungsfehlern gestaltet sich meiner Ansicht einfacher, da diese nun in Deutsch vorgenommen werden können. Ein Status, wenn auch erstmal nur in Englisch, gibt schnell Aufschluss darüber, wie der Stand der Bearbeitung zum gemeldeten Bug ist.

Viel Erfolg :-)

Neue Kommentarfunktionen in Excel

Categories: Excel Ticker
Comments: 5

In meiner neuesten Excel Insider-Version vom September 2018 tauchte bei mir erstmalig eine neue Kommentarfunktion für Excel auf. Insider-Versionen von MS Office stellen neue Features vorzeitig, meist als eine Art Vorschau, zur Verfügung. Jeder kann Insider werden – wie, erfahren Sie in diesem Link. Insider-Versionen sollten in der Regel nicht produktiv eingesetzt werden, denn es wird nicht garantiert, dass alles immer korrekt funktioniert. Ausserdem kann sich das eine andere Feature durchaus von den in späteren Produktiv-Versionen publizierten Features unterscheiden. Daher sind die Informationen in diesem Artikel nicht endgültig. Es kann also sein, dass es später Änderungen geben wird. Dennoch stimmt die Richtung, denn bislang sind mir keine Insider-Versionen untergekommen, wo Features es dann nicht in die Produktiv-Version geschafft haben. Zu beachten ist bei Insider-Versionen auch, dass die Features Stück für Stück ausgerollt werden. Daher kann es vorkommen, dass ein Insider, z.B. in einer englischen Version, Features findet, die ein anderer Insider noch nicht sieht.

Kommentarthread in Excel 2016

Die neuen Kommentare in Excel erlauben das Erstellen von sogenannten Kommentarthreads. Ähnlich wie bei Word, kann nun in Excel auf Kommentare geantwortet werden. In den nachfolgenden Abschnitten erfahren Sie, wie Sie diese neuen Features verwenden und was dabei zu beachten ist.

Read more

Ich bin ein großer Fan von Script Lab, einer Entwicklungsumgebung zum Prototypen von JavaScript-Anwendungen in Excel, Word und weiteren Office-Anwendungen. Script Lab wurde vom Microsoft Office Extensibility Team entwickelt und steht als Open Source Anwendung bei GitHub bereit.

Script Lab Add-In

Zum Einstieg in Script Lab empfehle ich Ihnen die Lektüre meines Artikels Prototyping von Microsoft Office JavaScript Add-Ins mit Script Lab, wo Sie mehr über die Installation und allgemeine Verwendung von Script Lab in Excel erfahren. Schauen Sie auch bei Script Lab selbst vorbei, wo in englischer Sprache weitere Links und Dokumentationen zu finden sind.

Seit Dezember 2017 ist es möglich, in der Insider-Version von Excel mit JavaScript programmierte, benutzerdefinierte Funktionen aufzurufen. Wie solche JavaScript-Funktionen in Excel eingebunden werden können, habe ich in meinem Artikel zur Preview zu benutzerdefinierten JavaScript-Funktionen in Excel 2016 beschrieben.

Die einzelnen dort aufgeführten Schritte sind jetzt zwar nicht allzu kompliziert, benötigen dann aber einen separaten Editor und einen Server zum Testen. Viel schöner ist es, eine Entwicklungs- und Testumgebung direkt in Excel zur Verfügung zu haben und nicht mit verschiedenen Werkzeugen zu hantieren. Genau hier kommt nun Script Lab ins Spiel.

Read more

Anfang November 2017 hat das Excel-Entwicklerteam bei Microsoft die Preview zu benutzerdefinierten JavaScript-Funktionen in Excel 2016 freigegeben. Die Preview kann derzeit – also Anfang Dezember 2017 – nur in der Insider (Fast) Version von Microsoft Office 2016 verwendet werden. Nutzern der Insider-Version bzw. ehemals Office Insider Fast stehen die neuesten z.B. für Excel verfügbaren Features zur Verfügung.

Benutzerdefinierte JavaScript-Funktion in Excel

In diesem Artikel beschreibe ich, wie Sie eine benutzerdefinierte JavaScript-Funktion für Excel implementieren und wie Sie diese in Excel integrieren.

Read more

Um Office JavaScript-Anwendungen beispielsweise während der Entwicklung lokal zu testen, stellen Ihnen die einzelnen Office-Anwendungen das sogenannte Sideloading zur Verfügung. Hierbei wird ein lokaler Ordner definiert, der dann als Katalog für die Add-Ins dient. In diesem Artikel beschreibe ich, welche Schritte dazu notwendig sind und wie Sie den Ordner in Excel 2016 einbinden.

Jedes Office JavaScript-Add-In erfordert ein sogenanntes Manifest, das letztlich nichts anderes ist, als eine XML-Datei, die verschiedenste Konfigurationsoptionen und Definitionen enthält, wie z.B. eine oder mehrere URLs zum ausführenden Server oder den Host der Anwendung. Beispielsweise sieht das Manifest zu Microsoft Script Lab, einem Open Source Office JS-Add-In von Microsoft, wie folgt aus.

Microsoft Script Lab Manifest

Script Lab erlaubt, JavaScript-Code direkt in Excel, Word & Co. zu schreiben und auszuführen. Eine ausführliche Beschreibung zu Script Lab habe ich in dem Artikel Prototyping von Microsoft Office JavaScript Add-Ins mit Script Lab veröffentlicht. Da Script Lab als Open Source zur Verfügung steht, steht es jedem frei, z.B. neue Features zu implementieren oder sich in einer anderen Art und Weise an dem Projekt zu beteiligen. Zum Testen steht ein Entwickler-Manifest zur Verfügung, das lokal eingebunden werden kann. Für Interessierte steht eine genauere Beschreibung auf der Projektseite zur Verfügung, wie eine vollständige lokale Entwicklungsumgebung für Script Lab eingerichtet werden kann.

Wenn Sie eigene Office JavaScript-Add-Ins entwickeln möchten oder vielleicht eine Anwendung testen und ausprobieren möchten, ermöglicht Ihnen Sideloading genau dies zu tun, ohne dass die Anwendung im Office Store veröffentlicht sein muss. Sideloading ermöglicht Ihnen auch, viele der Programmierbeispiele aus dem Web zu testen. Manchmal kann es sogar vorkommen, dass Microsoft selbst, z.B. im Rahmen von Previews, Add-Ins nur per Sideload zur Verfügung stellt.

Nachfolgend werden die einzelnen Schritte beschrieben, um in Windows 7 bzw. Windows 10 einen Ordner dem Katalog für Web-Add-Ins in Excel 2016 hinzuzufügen. Dies dürfte auch in Excel 2013 möglich sein, wobei zu beachten ist, dass gegebenenfalls einige Bezeichner in Dialogen zu Excel 2016 unterscheiden können.

Read more

Ende 2016 gründete das Microsoft Office Localization Team die Microsoft Language Quality Group bei LinkedIn. Ziel der bis heute bestehenden Gruppe ist, Übersetzungsfehler in den einzelnen Office-Produkten zu sammeln und zu beheben.

Juli 2017 wurde vom demselben Team die Microsoft Office International Gruppe bei der Microsoft Tech Community gegründet, die dasselbe Ziel verfolgt, wie die Gruppe bei LinkedIn. Dies, da einerseits die Plattform zur Tech Community z.B. für die User deutlich bessere Editiermöglichkeiten bietet als LinkedIn, und andererseits nun auch nicht jeder ein Konto bei LinkedIn hat. Die LinkedIn Gruppe ist aber weiterhin verfügbar und wird auch weiterhin gepflegt.

Microsoft Office International Gruppe bei der Tech Community

Seit kurzem werden auch sogenannte Contests von der Gruppe bei der Tech Community veranstaltet, wo man z.B. einen Amazon-Gutschein gewinnen kann. Das Microsoft Team sammelt dabei alle Meldungen und stellt diese im Anschluss zum Contest in Form eines PowerBI-Berichts zur Verfügung – inklusive des aktuellen Status der Fehlerbehebung.

Read more