(C) 2009 - 2014 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

30 Jahre Microsoft Excel – Happy Birthday

Am 30. September 2015 feierte Microsoft Excel sein 30-jähriges Bestehen. Die erste Excel-Version 1.0 lief als rein grafische Anwendung auf einem Apple MacIntosh. Im Jahr 1987 wurde mit dem Erscheinen von Windows 2.0 erstmals eine Excel Version für PC’s ausgeliefert.

Zum Geburtstag von Microsoft Excel habe ich mir überlegt, diesen Artikel zu schreiben und eine der ersten Versionen wieder aufleben zu lassen. Ich bin immer wieder erstaunt, was die Software damals alles schon konnte. Aber seht selbst :-)

Mithilfe des Open Source Tools „D-Fend Reloaded“ liess sich auf meinem Windows 7 Rechner eine Windows 2.11 Version in einer DOS-Box einrichten und die älteste mir zur Verfügung stehende englische Excel-Version 2.01 aufrufen.

Microsoft Excel 2.01

In der damaligen Excel-Version stand nur ein Arbeitsblatt pro Datei zur Verfügung. Benötigte man mehrere Arbeitblätter, liessen sich die Dateien bzw. Arbeitsblätter wie in heutigen Versionen per Formel miteinander verknüpfen. Eine direkte Zellbearbeitung war damals ebenfalls noch nicht möglich, die Eingabe von Daten und Formeln erfolgte in der Bearbeitungszeile. Generell mussten damals viele Dinge, wie z.B. das Formatieren von Zellen, anhand des Hauptmenüs bzw. deren Untermenüs erledigt werden. Im Verhältnis zu textbasierten Tabellenkalkulationen stellte die grafische Oberfläche jedoch einen echten Meilenstein in Komfort und Bedienung dar.

Microsoft Excel 2.01

Unverkennbar ist der Einfluss der Apple Benutzeroberflächenrichtlinien bei der Gestaltung der Dialoge in Windows 2.11 und somit Excel 2.01. Die Schaltflächen sind abgerundet und in den Dialogen rechts platziert. Wer mal einen MacIntosh hatte oder sogar noch hat, wird sich bestimmt erinnern.

Microsoft Excel 2.01

Excel 2.01 stellte bereits 129 Funktionen zur Verfügung, wenn ich mich nicht verzählt habe. Die Funktionen sind in den heutigen Versionen noch enthalten und wurden ggf. erweitert, wie z.B. die Anzahl der möglichen Argumente. Unter den in Excel 2.01 enthaltenen Funktionen finden sich beispielsweise SUM (SUMME), VLOOKUP (SVERWEIS), UPPER (GROSS) oder DATE (DATUM).

Das Markieren von Zellbereichen, z.B. zur Verwendung in Formeln, funktionierte ebenfalls schon in Excel 2.01 und erübrigte somit das Eintippen der Bezüge. Zudem liessen sich in Excel 2.01 bereits benannte Bereiche definieren und z.B. in Formeln verwenden. Hierbei war Excel 2.01 sogar in der Lage, Überschriften zu erkennen und diese direkt als Name anzubieten.

Microsoft Excel 2.01

Insgesamt sind viele der damaligen Features noch heute in Excel zu finden, wie beispielsweise der Dialog zur Auswahl von Inhalten, der in neueren Excel-Versionen entsprechend erweitert wurde. Im folgenden Screenshot habe ich diesen Dialog aus einer englischen Version von Excel 2013 rechts unten eingefügt.

Microsoft Excel 2.01

Manches Feature hat jedoch nicht die Zeit überdauert. So kann ab Excel 2013 das Teilen eines Fensters zu einem Arbeitsblatt nicht mehr anhand von Anfassern am oberen und unteren Rand der Scrollbalken durchgeführt werden. Diese Feature gab es schon in Excel 2.01.

Microsoft Excel 2.01

Diagramme wurden in Excel 2.01 als separate Dateien angelegt. Um Daten einem Diagramm hinzufügen, konnte der Bereich aus dem Arbeitsblatt markiert, kopiert und im Diagramm eingefügt werden. Nebenbei, die Tastenkürzel für das Kopieren und Einfügen waren damals nicht Strg+C und Strg+V sondern Strg+Einfg und Umschalt+Einfg.

Microsoft Excel 2.01

Als Diagrammtypen standen bereits damals Balken-, Säulen-, Flächen-, Linien-, Kreis-, Punkt- und sogar kombinierte Diagramme zur Verfügung. Auswählen konnte man die verschiedenen Diagrammtypen in einem Dialog. Das Hauptmenü passte sich übrigens kontextsensitiv an, je nachdem ob das Fenster mit dem Arbeitsblatt oder dem Diagramm aktiv war.

Microsoft Excel 2.01

Diagramme und Tabellen liessen sich unter Windows 2.11 auch anhand der Zwischenablage direkt in andere Programme einfügen. Folgender Screenshot zeigt das Ergebnis nach dem Einfügen des Diagramms in „Write“, was dem heutigen WordPad entspricht.

Microsoft Excel 2.01

Excel 2.01 beinhaltete bereits damals einen Makrorekorder anhand dessen sich Aufgaben automatisieren liessen. Makros waren als separate Dateien zu speichern. Folgenden Screenshot zeigt ein von mir aufgezeichnetes Makro zur Berechnung der Gesamtumsätze in Zelle A6.

Microsoft Excel 2.01

Neben der Excel-Anwendung selbst wurde mit Excel 2.01 eine Reihe von Beispieldateien ausgeliefert. Unter anderem auch ein Debugger für Makros, wo z.B. Haltepunkte gesetzt werden konnten.

Microsoft Excel 2.01

Zudem stand eine recht umfangreiche Hilfe für Excel 2.01 inklusive einem interaktiven Tutorial zur Verfügung. Das Tutorial enthielt Schritt für Schritt Anleitungen inklusive von Beispieldateien zu Themen wie Arbeitsblättern, Diagrammen, Makros oder Datenbanken.

Microsoft Excel 2.01

Insgesamt bot schon Excel 2.01 eine ganze Reihe an Features, wovon viele auch heute noch in den moderneren Versionen zu finden sind. Das Erscheinungsbild hat sich natürlich im Laufe der Zeit gewandelt und auch vieles Neues ist hinzugekommen. Excel ist aus dem heutigen Büroalltag, aber auch sicherlich privat, kaum wegzudenken.

Microsoft Excel 2.01

Abschließend möchte ich noch auf den detaillierten englischen Artikel meiner MVP-Kollegin Boriana Petrova verweisen. Boriana erzählt detailliert die Geschichte von Excel, den beteiligten Personen und Entwicklern, was aus diesen geworden ist und weitere interessante Anekdoten.

Mourad Louha

Über den Autor · Mourad Louha

Mourad arbeitet seit 2005 als selbständiger Softwareentwickler und Trainer und lebt in Aachen, gelegen am Dreiländereck Belgien, Deutschland und Niederlande. In seiner Freizeit engagiert er sich in Online Communities rund um Office, schreibt beim Excel Ticker Artikel zu Office & Co. und betreibt weitere Community Projekte in Zusammenarbeit mit Freunden und Partnern, wie das Forum zu Microsoft Office 365 und Office 2013, den Excel Soccer oder den Excel Formel Übersetzer. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde er seit Januar 2011 jährlich von Microsoft als Microsoft Most Valuable Professional (MVP) ausgezeichnet.

 
Comments

Thank’s for the link reference:-) And Happy Birthday, Excel! :-)

Hi Boriana,

a pleasure, great article you wrote :-)

Kind regards, Mourad