(C) 2009 - 2018 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Microsoft Translator Widget und Collaborative Translations TP

Gestern habe ich meine Einladung zur Teilnahme an der Technical Preview zu den „Collaborative Features“ vom Microsoft Translator Widget erhalten. Hierbei handelt es sich um Funktionen, die es Webseitenbetreibern ermöglichen, mit den Besuchern der Website interaktiv Übersetzungen von Inhalten vorzunehmen.

Microsoft Translator Widget

Einbinden des Microsoft Translator Widgets

Um das Microsoft Translator Widget in eine Website einbinden zu können, muss zunächst von der Website zum Translator Widget ein Code generiert werden. Meines Wissens ist diese Website momentan nur in Englisch verfügbar ist. Eine Anmeldung auf der Website ist nicht erforderlich, solange Sie nur die Standard-Variante vom Widget nutzen möchten.

Sollen hingegen die „Collaborative Features“ aktiviert werden, benötigen Sie einerseits eine Einladung von Microsoft, eine Windows Live ID und eine Bing Application ID. Letztere erhalten Sie, indem Sie sich im Bing Developer Center registrieren und eine Anwendung anlegen. Die Generierung der Bing App ID ist in wenigen Minuten erledigt.

Microsoft Translator Widget

Obere Abbildung zeigt die verfügbaren Optionen der Standard Variante vom Übersetzungstool und untere Abbildung die Variante mit den freigeschalteten Zusatzfeatures.

Microsoft Translator Widget

Die Oberfläche zur Generierung des Codes erlaubt die Auswahl zwischen ein paar Optionen zum Layout des Widgets und die Angabe der Websiteadresse und Ausgangssprache. Falls die „Collaborative Features“ verwendet werden sollen bzw. können, ist die von Bing generierte Application ID anzugeben. Nach dem Akzeptieren der Nutzungsbedingungen kann der Code über einen Klick auf „Generate code“ generiert werden. Tipp am Rande: die Einstellungen zu den „Translation settings“ habe ich auf „Manual“ belassen, um den User entscheiden zu lassen, ob eine Übersetzung vorgenommen werden soll.

Um den Code beispielsweise in einem WordPress Blog einzubinden, reicht es aus, ein Textwidget in der Administrationsoberfläche anzulegen und einfach den generierten Code 1 zu 1 dort hineinzukopieren. Alternativ kann der Code auch in einer Seite der Webpräsenz eingefügt werden, wobei hier eine Seite, die global erreichbar ist, sicherlich zu bevorzugen ist.

Übersetzungen mit dem Microsoft Translator Widget

Das Übersetzen einer Website gestaltet sich sehr einfach: Sprache auswählen und auf den Schaltfläche neben dem Auswahlfeld zu Sprache klicken. Das Translator Widget erzeugt anschließend eine Leiste am oberen Rand der Website und visualisiert den aktuellen Status der Übersetzung anhand eines laufenden Balkens. Bewegt man die Maus über übersetzte Abschnitte im Text, erhält man den Originaltext . Ohne die „Collaborative Features“ stehen hier keine Einflussmöglichkeiten auf den übersetzten Text zur Verfügung.

Microsoft Translator Widget

Übersetzungen mit dem Microsoft Translator Widget und aktivierten Collaborative Features

Sind allerdings die „Collaborative Features“ aktiv, erhält der Besucher der Website die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge zu den übersetzten Texten einzureichen.

Microsoft Translator Widget

Ausprobiert habe ich dies an einem Satz aus meinem Artikel zu Microsoft TechNet DVD, wobei ich hier den Artikel als „Gast“ aufgerufen und in Französisch habe übersetzen lassen. Der Originalsatz lautete:

Zudem kann die DVD ebenfalls von der Website zur Microsoft TechNet Toolbox als ISO Datei heruntergeladen werden.

Die vom Microsoft Translator vorgeschlagene Übersetzung lautete dann:

Aussi le DVD peut également être téléchargé fichier à partir du site de la <tag10>Boîte à outils de Microsoft TechNet</tag10> ISO.

Diesen Text habe ich dann etwas verändert und wie folgt übersetzt und dem Übersetzer über die Schaltfläche „Senden“ vorgeschlagen.

Le DVD peut être également téléchargé sous forme fichier ISO à partir du site « Microsoft TechNet Toolbox ».

Anzumerken ist, dass im Originaltext auch ein Hyperlink hinterlegt ist, der vom Microsoft Translator als „tag10“ gekennzeichnet wird. Dieser Tag sollte, damit die vorgeschlagene Übersetzung angenommen wird, auch beibehalten werden, also:

Le DVD peut être également téléchargé sous forme fichier ISO à partir du site « <tag10>Microsoft TechNet Toolbox</tag10> ».

Der vorgeschlagene Text erscheint nun unter dem vom Microsoft Translator übersetzten Text, falls man das Fenster mit den Verbesserungsvorschlägen erneut aufruft.

Microsoft Translator Widget

Der vorgeschlagene Text erscheint nun unter dem vom Microsoft Translator übersetzten Text, falls man das Fenster mit den Verbesserungsvorschlägen erneut aufruft. Und im übersetzten Absatz wurde der Vorschlag ebenfalls übernommen. Allerdings gilt das nur für aktive Sitzung. Schließe ich den Browser oder rufe die Website über einen anderen Browser auf, erscheint wieder der vom Microsoft Translator zuerst übersetzte Text. Dies liegt daran, dass ich die vorgeschlagene Übersetzung zunächst freigeben muss.

Übersetzungen und Benutzerrollen verwalten

Logge ich mich zunächst über meine Windows Live ID ein und rufe anschließend den Blog auf, wird in der obere Menüleiste zum Microsoft Translator ein zusätzliches Symbol angezeigt, über welches ich zur Verwaltungsoberfläche gelange.

Microsoft Translator Widget

Hier besteht die Möglichkeit, die vorgeschlagene Übersetzung zu editieren, zu genehmigen oder zu verwerfen. Gegebenenfalls können auch bereits angenommene Übersetzungen über „Reject“ wieder verworfen werden, allerdings ist mir hier bislang nicht gelungen, einen Eintrag komplett zu entfernen.

Nachdem der vorgeschlagene Beitrag freigegeben wurde, erscheint dieser auch als Übersetzung auf der Website, wenn wieder Französisch als Zielsprache angegeben wird.

Das Übersetzungstool sieht auch Benutzerrollen vor, zu finden unter „Manage Translators“. Weitere Helfer und Helferinnen können hier per E-Mail eingeladen werden, sich an den Übersetzungen zu beteiligen.

Microsoft Translator Widget

Leider ist die Vorlage für die Einladung (noch) nicht editierbar, so dass diese nur in Englisch erfolgt. Eingeladene User müssen eine Windows Live ID besitzen. Die E-Mail beinhaltet eine kurze bebilderte Anleitung für den Umgang mit dem Translator.

Microsoft Translator Widget

Ich habe mal den Zugang als „Translator“ getestet; nach dem Einloggen steht dann nur die Verwaltungsoberfläche für Übersetzungen zur Verfügung.

Fazit

Alles in Allem, aus meiner Sicht ein sehr interessantes Konzept. Bin gespannt, wie sich das Projekt, aus der Technical Preview heraus gesehen, weiterentwickelt. Die Features, die ich hier testen konnte, funktionierten ganz gut; echte Probleme konnte ich nicht feststellen.

Ab und zu ist das Anvisieren einiger Schaltflächen etwas mühselig, denn diese ändern beim Hovern den Text und ihre Größe. Wünschenswert fände ich zudem mehr Möglichkeiten zu farblichen Gestaltung des Translators, denn nicht immer integrieren sich die vorgesehenen Farbvorlagen nahtlos in ein bestehendes Design. Allerdings ist auch eine Ajax API für den Translator vorhanden, welche Möglichkeiten diese verbirgt, habe ich (noch) nicht ausprobiert.

Mourad Louha

Über den Autor · Mourad Louha

Mourad arbeitet seit 2005 als selbständiger Softwareentwickler und Trainer und lebt in Aachen, gelegen am Dreiländereck Belgien, Deutschland und Niederlande. In seiner Freizeit engagiert er sich in Online Communities rund um Office, schreibt beim Excel Ticker Artikel zu Office & Co. und betreibt weitere Community Projekte in Zusammenarbeit mit Freunden und Partnern, wie das Forum zu Microsoft Office 365 und Office 2013, den Excel Soccer oder den Excel Formel Übersetzer. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde er seit Januar 2011 jährlich von Microsoft als Microsoft Most Valuable Professional (MVP) ausgezeichnet.

 
Comments

No comments yet.

Leave a Reply