(C) 2009 - 2018 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Neue Formeln in Excel 2013 und Einsatzmöglichkeiten in der Praxis

Seit einigen Tagen steht nun die Office 2013 Preview Office 2013 zur Verfügung. Zeit, sich ein wenig intensiver die Neuerungen in meiner Lieblingsanwendung – Excel – anzuschauen. In diesem Artikel werde ich zunächst die neuen Formeln in Excel 2013 pro Kategorie vorstellen, auf einige dieser detaillierter eingehen und abschließend einige Ideen zu Einsatzmöglichkeiten ausgewählter neuer Formeln entwickeln.

Nachtrag und Hinweis vom 07.03.2013: dieser Artikel wurde zu einem Zeitpunkt geschrieben, als sich Excel 2013 noch in der Preview Version befand. In der finalen Version von Excel 2013 hat sich im Verhältnis zur Preview jedoch nicht viel geändert so dass der Grossteil der Informationen in diesem Artikel ebenfalls für die finale Version gilt. Da aber zum damaligen Zeitpunkt Excel jedoch nur in Englisch zur Verfügung stand, sind die Screenshots in Englisch.

Formeln in Excel 2013

Eine Excel Datei, die die Formeln aus Excel 2013 mit denen aus Excel 2010 vergleicht steht am Ende des Artikels zum Download zur Verfügung. Die Datei enthält auch deutsche Formelnamen, wobei hier ganz klar hervorzuheben ist, dass diese Namen möglicherweise seitens Microsoft noch verändert werden. Die deutschen Formelnamen konnte ich übrigens über SkyDrive ermitteln. Wenn dort die Office 2013 Preview aktiviert wird und in einer Excel Mappe der Formelassistent aufgerufen wird, sind die Namen in der Liste in Deutsch aufgeführt. Im Erläuterungsbereich zum Assistenten stehen jedoch noch die englischen Versionen.

Im Folgendem werde ich jedoch größtenteils auf die englischen Formelnamen Bezug nehmen und nur in Ausnahmefällen bzw. zur Dokumentation die deutschen Formelnamen verwenden.

Neue, verschobene und versteckte Formeln in Excel 2013

Insgesamt konnte ich 50 neue Formeln ermitteln, 2 Formeln wurden in eine andere Kategorie verschoben und 2 Formeln wurden „versteckt“. Zudem wurde eine neue Kategorie „Web“ angelegt.

So wurden die beiden Formeln CEILING() und FLOOR() – in Deutsch OBERGRENZE() und UNTERGRENZE() – in die Kategorie „Kompatibilität“ verschoben.

Die beiden Formeln CEILING.PRECISE() und FLOOR.PRECISE()- in Deutsch OBERGRENZE.GENAU() und UNTERGRENZE.GENAU() – wurden versteckt; das heißt, dass diese nicht mehr im Formelassistenten auftauchen und auch von dort aus nicht mehr aufrufbar sind. Eine korrekte Eingabe dieser beiden Formeln in einer Zelle lässt allerdings deren Verwendung weiterhin zu. Sicherlich sinnvoll, denn es gibt ja bestimmt noch Mappen, die diese Formeln beinhalten.

Neue Formeln in der Kategorie „Datum und Zeit“

In der Kategorie „Datum und Zeit“ finden sich die beiden neuen Formeln DAYS() und ISOWEEKNUM(). Letztere liefert anhand eines Datums die Kalenderwoche gemäß der ISO-Norm zurück ohne dafür einen weiteren Parameter angeben zu müssen und entspricht somit quasi einer Verkürzung der Formel WEEKNUM() bzw. KALENDERWOCHE(). So ermittelt z.B. ISOWEEKNUM() für den 1. Januar 2010 den Wert 53 als Kalenderwoche.

Verkürzung deshalb, weil die Formel WEEKNUM(DATE(2010;1;1);21) in Excel 2010/2013 ebenfalls für den 1.1.2010 für die Kalenderwoche den Wert 53 errechnen, wenn als zweiter Parameter 21 angegeben wird.

Die zweite Formel DAYS() berechnet die Differenz zweier Datumsangaben. Hierbei wird auch ein Schaltjahr berücksichtigt. Die Differenz wird als einfache Differenz gerechnet, heißt wenn das Startdatum und das Enddatum der 1. Januar 2010 wären, lautet das Ergebnis 0 Tage. Um den Tag des Startdatums mitzuzählen, muss also das Ergebnis + 1 gerechnet werden.

Neue Formeln in der Kategorie „Finanzmathematik“

In dieser Kategorie sind die zwei neuen Formeln PDURATION() und RRI() zu finden. Ich bin kein Finanzexperte, deshalb hier nur die Erläuterungen in Englisch, wie sie in der Hilfe zu Excel 2013 zu finden sind. Die Formel PDURATION() wird beschrieben als „Returns the number of periods, required by an investment to reach a specified value“ und die zweite Formel RRI() als „Returns an equivalent interest rate for the growth of an investment”.

Neue Formeln in der Kategorie „Informationen“

Hier sind drei neue Formeln zu finden. Die Formel ISFORMULA() liefert WAHR oder FALSCH zurück, je nachdem ob der referenzierte Bezug eine Formel enthält oder nicht. Die Formel SHEET() liefert die Indexnummer der Tabelle zurück, in welcher sich der referenzierte Bezug befindet.

Befinden sich beispielsweise die drei Tabellen „Januar“, „Februar“ und „März“ in einer Mappe, liefert SHEET(Februar!A1) den Wert 2 zurück. Allerdings nur, wenn die Tabelle „Februar“ auch wirklich als zweite Tabelle einsortiert ist. Schiebt man „Februar“ vor „Januar“, liefert die Formel SHEET() den Wert 1 zurück.

In ähnlicher Weise arbeitet SHEETS(), die die Gesamtanzahl der Tabellen für eine Mappe liefert; auch wenn die Referenzierung auf andere Mappe zeigt. Versteckte Tabellen werden mitgerechnet.

Neue Formeln in der Kategorie „Logik“

Die Kategorie „Logik“ kennt zwei neue Formeln: ISNA() und XOR(), wobei ISNA() prüft, ob die referenzierte Zelle dem Fehlerwert #NV enthält und WAHR oder FALSCH zurückgibt. XOR() entspricht einem Exklusiv-Oder bzw. Kontravalenz. Beispielsweise liefern XOR(TRUE;FALSE) den Wert TRUE = WAHR und XOR(TRUE;TRUE) den Wert FALSE = FALSCH zurück.

Neue Formeln in der Kategorie „Math. und Trigonom.“

Insgesamt 15 neue Formeln finden sich in dieser Kategorie: ACOT(), ACOTH(), ARABIC(), BASE(), CEILING.MATH(), COMBINA(), COT(), COTH(), CSC(), CSCH(), DECIMAL(), FLOOR.MATH(), MUNIT(), SEC() und SECH().

Die meisten dieser Formeln betreffen die Berechnung von Geometriefunktionen. CEILING.MATH() und FLOOR.MATH() – in Deutsch OBERGRENZE.MATHEMATIK() und UNTERGRENZE.MATHEMATIK() – ersetzen wohl die vorherigen Formeln zur Berechnung der Ober- und Untergrenzen.

Eine Formel betrifft die Wahrscheinlichkeitsberechnung: so errechnet COMBINA() im Gegensatz zu COMBIN() die Anzahl der Kombinationen mit Wiederholungen anstatt ohne.

Die Formel ARABIC() konvertiert römische Zahlenangaben in Textform in unsere Dezimalschreibweise; beispielsweise liefert ARABIC(„MMX“) den Wert 2010. DECIMAL() konvertiert eine in einer anderen Basis dargestellt Zahl bzw. Text in Dezimalschreibweise. Beispiel: DECIMAL(„FFEA87“;16) liefert 16.771.719. Und BASE() konvertiert in die andere Richtung. BASE(16771719;16) liefert dann FFEA87.

Neue Formeln in der Kategorie „Matrix“

Hier wurde nur eine einzige Formel ergänzt, aber die hat es in sich: FORMULATEXT() liefert den Text der Formel der Zelle, die referenziert wird. Optimal für Dokumentationszwecke oder wenn mal einige Formeln im Blick haben möchte, ohne ständig die Ansicht der Tabelle zu ändern.

Neue Formeln in der Kategorie „Statistik“

Auch hier wurden neue Formeln hinzugefügt: BINOM.DIST.RANGE(), GAMMA(), GAUSS(), PERMUTATIONA(), PHI() und SKEW.P(). Ich bin zwar kein Statistiker, könnte mir aber vorstellen, dass einige dieser Formeln lang ersehnt wurden.

Neue Formeln in der Kategorie „Technisch“

In der Kategorie „Technisch“ wurden insgesamt 13 neue Formeln implementiert. Acht davon betreffen das Rechnen mit komplexen Zahlen: IMCOSH(), IMCOT(), IMCSC(), IMCSCH(), IMSEC(), IMSECH(), IMSINH() und IMTAN() stellen sicherlich die Pendants der neuen Formeln zur Kategorie „Math. und Trigonom.“ Dar bzw. erweitern bestehende Formeln.

Interessant sind auch die neuen Formeln zum Rechnen mit Bits: BITAND(), BITLSHIFT(), BITOR(), BITRSHIFT() und BITXOR(), die neue Möglichkeiten eröffnen, Abfragen durchzuführen.

Neue Formeln in der Kategorie „Text“

Hier sind drei neue Formeln zu finden. Zunächst NUMBERVALUE(), die ermöglichen soll, Zahlen in Textform durch eine Angabe des Dezimal- und Tausender-Trennzeichens als Zahl auszugeben und zu formatieren. Beispiel: NUMBERVALUE(„1.234,56″;“.“;“,“) müsste 1,234.56 ergeben. Leider funktionierte das bei meinen Tests nicht; möglicherweise stimmt da etwas noch nicht oder ich habe etwas nicht berücksichtigt.

Die zwei weiteren Formeln UNICHAR() und UNICODE() liefern jeweils das Unicode Zeichen und Unicode Zeichencode zurück.

Neue Formeln in der Kategorie „Web“

Diese Kategorie ist neu und beinhaltet drei Formeln: ENCODEURL(), FILTERXML() und WEBSERVICE(). Erstere liefert eine URL kodierte Zeichenkette zurück. Beispielsweise erscheint als Ergebnis index.php%3Fsearch%3D%C3%9Cbersicht, wenn ENCODEURL(„index.php?search=Übersicht“) aufgerufen wird. FILTERXML() ermöglich XML Angaben zu parsen und per X-Path Inhalte zu extrahieren. Schließlich ermöglicht WEBSERVICE() einen Webservice per übergebener URL abzufragen.

Einsatzmöglichkeiten einiger neuer Formeln in Excel 2013

Bei einigen Formeln sind mir spontan praktische Einsatzmöglichkeiten eingefallen, die ich hier gerne weitergeben möchte. Generell ist natürlich zu beachten, dass die neuen Formeln nicht abwärtskompatibel sind; heißt ein User mit einer älteren Excel Version als 2013 wird die Fehlermeldung #NAME? Erhalten.

Zunächst die Formel FORMULATEXT(), die es schnell ermöglicht, eine Dokumentation zu in einer Excel Datei verwendeten Formeln zu erstellen. Die Formeln könnte auch in einem Forum sehr hilfreich bei der Darstellung von SkyDrive Excel Dateien sein, wo der User dann nicht explizit in die Tabelle klicken müsste.

Formeln in der Excel 2013 Preview

Die Formel ISFORMULA() könnte, in einer bedingten Formatierung, dazu verwendet werden, um Zellen mit Formeln optisch hervorzuheben. Oberer Screenshot zeigt dazu eine einfache Variante; wo in der bedingten Formatierung als Formel =ISFORMULA(Bezug) angegeben wurde und, für den Fall, dass die Bedingung zutrifft, die Zellen orange hinterlegt werden.

Die Einsatzmöglichkeiten von DAYS() und ISOWEEKNUMBER() ergeben sich zwar von selbst, zwingend notwendig sind diese Formeln aber nicht. Denn die Kalenderwoche nach ISO-Norm kann wie zuvor mit der Formel WEEKDAY() berechnet werden und die Differenzbildung zwischen zwei Datumsangaben auch relativ einfach durch bilden der Differenz der Zellwerte.

Die Formel XOR() erleichtert die Abfrage von Bedingungen, wo, wenn zwei Bedingungen vorhanden sind, nur eine der Bedingungen erfüllt sein darf. XOR bildet eine deutlich kürzere Alternative zu der Kombination von AND und OR, zum Beispiel: A XOR B = (A OR B) AND NOT(A AND B).

Zu den Formeln DECIMAL() und BASE() zur Umwandlung von Zahlen in andere Basis fallen mir recht spontan RGB-Farbwerte ein, die, je nach Programm mal die Hexadezimalwerte verwenden, mal die drei einzelnen Rot, Grün und Blau-Anteile als Dezimalzahlen. Sehr praktisch.

Schließlich die Formeln der Kategorie „Web“, wo ENCODEURL() Sonderzeichen in URL’s umwandelt und letzten Endes auch für einzelne Zeichen verwendet werden kann. Die Formel FILTERXML() habe ich zwar noch nicht getestet, aber diese ist recht interessant, denn aus XML Inhalten einzelne Werte extrahieren klingt vielversprechend.

Falls Sie weitere Ideen haben, lade ich Sie gerne zur Diskussion in unser Office 2013 Forum ein, in welchem wir gerade Stück für Stück ein Wiki zu allen Excel Formeln aufbauen.

Fazit

Wenn ich mich recht erinnere, wurde, verglichen zu Excel 2007, ein ähnlich recht hohe Zahl an neuen Formeln in Excel 2010 eingeführt. Zwei der damals eingeführten Formeln – nämlich CEILING.PRECISE() und FLOOR.PRECISE() – entfallen wieder in Excel 2013 und werden zusammen mit CEILING() und FLOOR() in die jeweiligen Formeln CEILING.MATH() und FLOOR.MATH() zusammengefasst. Die Auswahl des Modus geschieht dann anhand eines neuen Parameters.

Persönlich gefallen mir ISFORMULA(), FORMULATEXT(), XOR(), DECIMAL(), BASE() sowie ENCODEURL() am besten; schade, dass es keine Abwärtskompatibilität gibt. Insgesamt, denke ich, erscheinen mir die Erweiterungen sinnvoll und ich kann mir gut vorstellen, dass die Formeln für den Einen oder Anderen hilfreich sein werden.

Abschließend die Excel Datei als im Blog eingebettete Version und zum Download sowie Links zur verwendeten Literatur und zum Forum. Die Datei zum separaten Download unterscheidet sich ein wenig von der eingebetteten Version und beinhaltet zusätzlich eine Sprachauswahl.

Mourad Louha

Über den Autor · Mourad Louha

Mourad arbeitet seit 2005 als selbständiger Softwareentwickler und Trainer und lebt in Aachen, gelegen am Dreiländereck Belgien, Deutschland und Niederlande. In seiner Freizeit engagiert er sich in Online Communities rund um Office, schreibt beim Excel Ticker Artikel zu Office & Co. und betreibt weitere Community Projekte in Zusammenarbeit mit Freunden und Partnern, wie das Forum zu Microsoft Office 365 und Office 2013, den Excel Soccer oder den Excel Formel Übersetzer. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde er seit Januar 2011 jährlich von Microsoft als Microsoft Most Valuable Professional (MVP) ausgezeichnet.

 
Comments

Super Artikel! Ich habe ihn direkt auf meiner Facebook-Seite geteilt, damit die Teilnehmer meiner IT-Seminare ebenfalls davon profitieren können.
Vielen Dank, A. Schwed.

Trackbacks for this post

Leave a Reply