(C) 2009 - 2020 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Seit einiger Zeit besteht die Möglichkeit, sich am Office 2016 Insider Programm anzumelden. Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten dann Zugang zu den neuesten Features von Office 2016 bzw. den einzelnen Anwendungen, wie Excel, Word oder PowerPoint. Das Insider-Programm steht Abonnenten von Office 365 Home, Office 365 Personal und Office 365 University zur Verfügung und beinhaltet zwei Stufen. Im sogenannten Insider Slow Ring (zu Deutsch verzögerte Anzeige) werden monatlich über Updates vollständig unterstützte Builds veröffentlicht. Im sogenannten Insider Fast Ring (zu Deutsch Schnellanzeige) werden Updates häufiger veröffentlicht, die dann aber auch nicht unterstützte Builds und manchmal auch Fehler beinhalten.

In der Regel landen die Features aus der Insider-Fast-Version zunächst in der Insider-Slow-Version und werden später auch auf eine Standardinstallation ausgerollt. Deshalb lohnt sich durchaus ein Blick auf die Features der Insider-Fast-Version, um einen Einblick auf zukünftige Features zu erhalten.

Ich nehme dem Programm teil und habe bei mir die Insider-Slow-Version auf meinem Arbeitsrechner laufen und die Insider-Fast-Version in einer virtuellen Maschine installiert. In der aktuellen Insider-Fast-Version von Excel (Version 1703 Build 7920.1000) sind mir heute einige Änderungen aufgefallen, die den Import von externen Datenquellen betreffen.

Änderungen an den Funktionen im Menüband zum Abruf externer Daten

Schauen wir uns dazu zunächst einmal die Anordnung der einzelnen Befehle in einer Standardinstallation von Excel 2016 an. Links von der Gruppe „Abrufen und transformieren“ finden wir eine Schaltfläche zum Abruf externer Daten, der in einer Auswahlliste verschiedene Möglichkeiten anbietet. Diese Befehle entsprechen den Funktionen älterer Excel-Versionen – beispielsweise ruft der Befehl „Aus Text“ den Textimport-Assistenten auf.

In Excel 2016 externe Daten über die ehemaligen Assistenten abrufen

In der Gruppe „Abrufen und transformieren“ selbst befinden sich die seit Excel 2016 vollständig integrierten Befehle zum Abruf von Daten via Power Query. Auch hier findet sich ein Befehl zum Abruf von Daten aus einer Textdatei. PowerQuery stellt jedoch wesentlich vielfältigere und auch performantere Möglichkeiten zum Abruf von Daten zur Verfügung.

In Excel 2016 externe Daten über PowerQuery abrufen

Schauen wir uns nun den Aufbau der Befehle in der Version 1703 (Build 7920.1000), also der aktuellen Insider-Fast-Version von Excel an. Die Schaltfläche „Externe Daten abrufen“ ist weggefallen und neue Schaltflächen, wie „Aus Text/CSV“ oder „Aus dem Web“, sind hinzugekommen.

Änderungen an den Funktionen im Menüband zum Abruf externer Daten

Diese neuen Schaltflächen rufen jedoch nicht die ehemaligen Assistenten auf, sondern die moderneren Assistenten aus PowerQuery.

Legacy-Assistenten wieder reaktivieren

Heißt dies, dass nun die ehemaligen Assisteten vollständig entfallen sind? Nein, die ehemaligen Funktionen lassen sich per Excel-Optionen wieder einblenden. Die Kategorie „Daten“ enthält die neue Gruppe „Legacy-Datenimport-Assistenten anzeigen“, wo sich die einzelnen ehemaligen Assistenten wieder reaktivieren lassen.

Neue Optionen zu den Legacy-Datenimport-Assistenten

Die Befehle tauchen anschließend in einem Untermenü zur Auswahlliste für den Abruf von Daten auf, wie im nachfolgenden Screenshot zu sehen.

Legacy-Datenimport-Assistenten als Untermenü im Menüband

Fazit

Die Umgruppierung erscheint mir sinnvoll, denn das gleichzeitige Anzeigen der ehemaligen und neuen Assistenten fand ich etwas unglücklich. Wer die ehemaligen Assistenten weiterhin nutzen möchte oder muss, mit ein paar Mausklicks lassen diese sich wieder reaktivieren.

 


Seit Anfang Dezember 2015 stehen drei neue Vorlagen in Excel 2016 zur Verfügung, die z.B. Power Query und Power Pivot Features in Excel 2016 beispielhaft demonstrieren. Die drei Vorlagen waren zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels nur in einer englischen Excel-Version verfügbar – d.h. nur beim Aufruf einer englischen Excel 2016 Version im Vorlagenkatalog sichtbar. Die neuen Vorlagen „My Cashflow“, „Stock Analysis“ und „My Calendar“ sind dort prominent platziert und unter dem Stichwort „Business analysis feature tour“ abgelegt.

Vorlagen in Excel 2016

Weitere Sprachvarianten sind wohl in Arbeit, denn wenn Sie in einer deutschen Excel 2016 Version in den Vorlagen nach dem Begriff „Business Analysis Feature“ suchen, erscheint die bereits eingedeutsche Fassung zur Vorlage „My Cashflow“, die als „Mein Cashflow“ im Suchergebnis auftaucht.

Vorlagen in Excel 2016

Im nachfolgenden Teil des Artikels beziehe ich mich jedoch nur auf die englischen Versionen und stelle diese kurz vor. Alle drei Vorlagen beinhalten mehrere Arbeitsblätter, wovon teilweise beim erstmaligen Aufruf einige ausgeblendet sind und je nach Benutzeraktion eingeblendet werden. Zudem enthalten alle drei Vorlagen VBA-Code, z.B. zur Navigation oder Aktualisierung von Abfragen. Es lohnt sich somit auch den VBA-Code anzuschauen.

Read more


Seit nun einigen Monaten bzw. Wochen ist Office 2016 auf dem Markt. Excel 2016 bringt einige neue Features mit sich, wie z.B. neue Diagrammtypen oder das kontextsensitive Suchfeld „Was möchten Sie tun“. Zudem wurde PowerQuery vollständig in Excel 2016 integriert und ist in der Registerkarte „Daten“ in der Gruppe „Abrufen und Transformieren“ zu finden.

PowerView ist ein Add-In, welches ab Excel 2013 verfügbar ist. Mit dem Add-In können spezielle Arbeitsblätter in eine Arbeitsmappe eingefügt werden, die die interaktive Auswertung von Daten ermöglichen. Das COM-Add-In muss via den Excel-Optionen aktiviert werden.

PowerView in Excel 2013

Zum Einfügen eines PowerView-Arbeitsblatts stellt Excel 2013 den Befehl PowerView in der Registerkarte Einfügen zur Verfügung. Nach einer Installation von Excel 2016 erscheint jedoch der Befehl nicht mehr in der Registerkarte und an dessen ehemaliger Position der neue Befehl 3D-Karten.

Read more


Die Entwicklung vom Excel-Soccer für die 1. Bundesliga hat nun einen Status erreicht, wo ein Termin für die Veröffentlichung planbar wird. Es fehlen nur noch wenige Tabellen, wie die Tippspiel-Auswertung oder die Tabellen zu den Einstellungen. Bevor ich jedoch eine Veröffentlichung vornehmen kann, steht eine Testphase an, zumal diese Version vom Excel-Soccer eine Neuentwicklung ist und bis auf das Layout nur wenig vom Excel-Soccer für die WM bzw. EM übernommen werden konnte.

Excel Soccer Bundesliga

Für das Testen benötige ich Eure Unterstützung. Ich suche somit bis zu 8 Personen, die mich vom 09. August 2014 bis zum 12. August 2014 beim Testen unterstützen möchten.

Als kleines Danke schön verlose ich unter den Testpersonen ein Exemplar meines Handbuchs zur Excel-Programmierung mit VBA. Natürlich werden alle Testpersonen auf Wunsch namentlich auf der Excel-Soccer Website aufgeführt. Wer sich am Test beteiligen möchte und nächstes Wochenende Zeit hat, melde sich bitte bei mir per E-Mail an soccer (at) maninweb (punkt) de.

Wenn alles klappt und sich aus den Tests keine gravierenden Fehler aufweisen, ist das Release zum Excel-Soccer für die 1. Bundesliga am 15. August 2014 geplant.

Nachtrag vom 20.08.2014: die Verlosung hat nun stattgefunden und gewonnen hat K. Vendeg aus Österreich. Das Buch ist unterwegs. Wünsche viel Spass beim Lesen :-)

 


Excel Vorlage zur WM 2014

Categories: Excel Ticker
Comments: 10

Ab heute ist es wieder soweit. Alles dreht sich um das Runde, das in das Eckige muss. Mal schauen, wie sich die deutsche Mannschaft im Verlauf des Turniers schlägt :-)

Leider war es mir ja dieses Jahr nicht möglich, eine aktuelle Version vom Excel-Soccer zu erstellen. Petros Chatzipantazis hatte mich vor einiger Zeit angesprochen und mir seine Version einer Excel-Vorlage zur WM 2014 vorgestellt. Diese sieht nicht nur gut aus, sondern beinhaltet auch einige interessante Features, weshalb ich diese in diesem Beitrag kurz vorstellen möchte. Die Vorlage ist kostenlos und kann auf der Website spreadsheet1.com heruntergeladen werden.

Excel-Vorlage WM 2014

Read more


Hinweis vom 14. August 2014: beachten Sie bitte die aktuellste Version, die im folgendem Beitrag vorgestellt wird: Freigabe vom Excel-Soccer zur Ligaverwaltung.

Hier nun wie jedes Jahr das Tippspiel zur Fußballbundesligasaison 2013-2014. Ein paar Besonderheiten der Saison 2013-2014 (Quelle Wikipedia).

  • Der Wechsel von Mario Götze vor der Saison von Borussia Dortmund zum FC Bayern München ist mit einer Ablösesumme von 38 Millionen Euro der teuerste Wechsel innerhalb der Bundesliga. Unter allen Transfers mit Beteiligung eines Bundesligisten ist dieser Wechsel nach dem Transfer von Javi Martínez vor der Saison 2012/13 zum FC Bayern München (40 Millionen Euro Ablöse) der zweitteuerste.
  • Pep Guardiola, der als Nachfolger von Jupp Heynckes für den FC Bayern München verpflichtet wurde, ist der erste spanische Trainer in der Geschichte der deutschen Bundesliga.
  • •Eintracht Braunschweig steht nach 28 Jahren Abstinenz (zuletzt 1984/85) zum ersten Mal wieder in der Bundesliga.

Mich selbst interessiert brennend wie sich mein geliebter VfB Stuttgart diese Saison schlägt und ob sich die Dominanz des FCB auch diese Saison unter Pep Guardiola fortsetzt. Und natürlich wie gewohnt … ein kleines, provokantes Wunschkonzert meiner Ergebnis-Tipps für den 1. Spieltag :-)

Bundesliga 2013-2014

Hinweis vom 14. August 2014: beachten Sie bitte die aktuellste Version, die im folgendem Beitrag vorgestellt wird: Freigabe vom Excel-Soccer zur Ligaverwaltung.

 


Während ich für den Artikel „Mehrere unabhängige Excel 2013 Instanzen aufrufen“ vom 05.07.2013 die von mir aufgerufenen Excel 2013 Instanzen untersuchte, ob diese tatsächlich unabhängig voneinander waren, fiel mir auf, dass Excel 2013 immer ein verstecktes Anwendungsfenster im Hintergrund mitführt. Dieses versteckte Fenster ist in früheren Excel-Versionen nicht vorhanden.

Office 2010 und Office 2013 Fensterverwaltung

Dies hatte mich neugierig gemacht und dazu veranlasst, weiter zu recherchieren. Hierbei stellte ich mir folgende Fragen: im welchen Ausmaß hat sich eigentlich der Aufbau der Fensterverwaltung in Excel 2013 im Verhältnis zu früheren Versionen verändert? Sind ähnliche Veränderungen in den anderen Office Anwendungen ebenfalls vorhanden? Wirken sich diese Änderungen bei Excel 2013 auf VBA-Code aus?

Read more


Vor circa zwei Wochen fragte mich ein User per E-Mail, ob es möglich sei, Datenüberprüfungen in der Excel WebApp auf SkyDrive zu verwenden. Zum damaligen Zeitpunkt musste ich den User damit vertrösten, dass dies wohl nicht möglich sei. Bis vor wenigen Tagen. Denn ein aktuelles Update führt, neben weiteren interessanten Features, Gültigkeitslisten bzw. Datenüberprüfungen innerhalb der Excel WebApp ein, auch bei der Version auf SkyDrive.

Dieser Artikel stützt sich auf die Informationen, die im englischen Excel Blog im Artikel „We’ve Updated Excel Web App – What’s New as of June 2013?“ veröffentlicht wurden. Meine Beispieldatei, die am Ende des Artikels eingebettet ist, orientiert sich ebenfalls an der dort vorgestellten Demo.

Datenüberprüfung in der Excel WebApp

Wenn eine Mappe auf SkyDrive hochgeladen wird, die bereits Datenüberprüfungen enthält, können diese auch in der Excel WebApp verwendet werden. Dies funktioniert sowohl für Tabellen innerhalb einer Mappe als euch vereinzelte Zellen. In der Abbildung sind beispielsweise die Zellen H9 bis H12 sowie die Spalte „Medien“ in der Tabelle mit einer Datenüberprüfung hinterlegt.

Microsoft Excel WebApp Update

Allerdings scheint es so, dass die Datenüberprüfungen in der Excel WebApp (noch) nicht bearbeitet werden können.

Neues Verhalten von Spaltenköpfen und Überschriften

Eine weitere Neuerung, die übrigens dann nur in der Excel WebApp verfügbar ist, ist das Einrasten von Tabellenüberschriften in den Spaltenköpfen, sobald man die Tabelle soweit nach unten scrollt, dass die Überschriften aus dem sichtbaren Bereich verschwinden.

Microsoft Excel WebApp Update

In der oberen Abbildung wurden die Bezeichnungen der Spalten B bis E durch die Überschriften der Tabelle ersetzt. Sehr praktisch.

Read more