(C) 2009 - 2014 by Mourad Louha · Alle Rechte vorbehalten

Durch Zufall bin ich auf ein Verhalten von Excel 2010 und Excel 2007 gestoßen, das meines Erachtens nicht gewollt und ein Bug in den Anwendungen ist. Der Fehler tritt in der nachfolgend beschriebenen Konstellation auf und konnte von mir auf allen getesteten Systemen reproduziert werden.

Excel 2010

Read more


André Melenk hat gestern einen sehr interessanten Fachartikel über einen Excel Fehler auf seiner Homepage Excel4Managers.de geschrieben. Es handelt sich um einen Bug, der offensichtlich seit mehreren Excel Versionen vorhanden ist und eine Option für Punkt-Diagramme betrifft.

Wenn in einem Punkt(XY)-Diagramm eine Trendlinie eingefügt wird, kann über eine Option das Bestimmtheitsmaß dargestellt werden. Wird jedoch zusätzlich die Option „Schnittpunkt“ aktiviert, erfolgt diese Berechnung leider fehlerhaft. Übrigens, André bietet in seinem Artikel auch einen Workaround an, also eine Möglichkeit, den Bug zu umgehen.

» Weiterlesen bei Excel4Managers.de


Microsoft hat am 27. Juni 2011 das Service Pack 1 für Office 2010 veröffentlicht. Der 367MB große Download behebt einige Fehler in Office 2010 und enthält auch kumulativ die bislang veröffentlichten Updates.

Office 2010 Service Pack 1

Auf der Knowledge Base Seite mit der ID „2460049“ werden die wesentlichsten Veränderungen aufgeführt, wobei auf der englischen Seite im Verhältnis zur deutschen Variante der Seite zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels ein zusätzlicher Absatz zu Excel 2010 zu finden ist.

Auszug aus der Änderungsliste zu Excel 2010 im Office 2010 SP1

Microsoft bietet zudem eine Excel Datei in Englisch an, die alle im SP1 enthaltenen Änderungen für die einzelnen Produkte auflistet. Ich habe mir mal erlaubt, einige Inhalte zu Excel 2010 ins Deutsche zu übersetzen, wobei ich hier natürlich keine Garantie für eine 100 Prozent korrekte Übersetzung gebe bzw. übernehme.

Read more


Wie im vorherigen Artikel, sind mir beim Testen der Beispieldateien für einen Artikel bei einer Computerfachzeitschrift, einige Probleme bei der Darstellung des Rechtecks der aktiven Zelle in Excel 2010 aufgefallen. Das Problem zeigt sich in speziellen Fällen, wenn eine Fixierung und zusammenhängende Bereiche in einer Tabelle vorhanden sind. Dieses Verhalten tritt in dieser Form in Excel 2007 nicht auf.

Um den Fehler zu reproduzieren, muss zunächst eine neue Mappe in Excel 2010 angelegt und gegebenenfalls gespeichert werden, wobei es hier egal ist, ob das neue XLSX oder ältere XLS Dateiformat verwendet wird. Ich folgenden Beispiel habe ich zunächst die zwei Tabellen „Fixed“ und „Standard“ in der Mappe angelegt und erstere wie im Screenshot zu sehen formatiert:

Excel 2010

Die Bereiche I bis VI sind zusammenhängende Bereiche, also verbundene Zellen. Die Fixierung im Arbeitsblatt wurde zwischen den Zeilen 7 und 8 festgelegt. Wenn man nun die Zelle D2 mit der Maus anklickt und zur zweiten Tabelle „Standard“ wechselt sowie anschließend zurück zur Tabelle „Fixed“, bleibt die Markierung der Zelle D2 erhalten.

Interessant wird es jedoch, wenn Sie andere Zellen markieren. Nachfolgende Serie von Screenshots verdeutlicht in diesem Fall das Verhalten von Excel 2010. Zunächst ist der Bereich I markiert, wie an dem Rahmen zu sehen.

Read more


In Fortbildungen nutze ich gerne gelegentlich den Shortcut STRG und Raute um Schulungsteilnehmern kurz einen Überblick über die von mir verwendeten Formeln in einer Tabelle zu zeigen.

Geben Sie beispielsweise eine einfache Summenformel =summe(A4:A10) in Zelle B2 ein. Drückt man nun wie gewohnt die Tastenkombination STRG und Raute tut sich (scheinbar) nichts. Ok – ärgerlich aber es besteht ja noch die Möglichkeit über die Optionen die Ansicht der Formeln ein- bzw. auszublenden. Da dies jedoch ein wenig umständlich ist, bevorzuge ich den Weg über die Tastenkombination (nacheinander drücken!) ALT M O. Über diese Tastenkombination können Sie problemlos zwischen Formelansicht und normaler Ansicht wechseln.

Aber Achtung ! Excel 2010 hält noch eine weitere kleine Überraschung hinter der Tastenkombination STRG und # versteckt.

Befindet man sich beim Drücken dieser Tastenkombination in einer Zelle die einen Wert (egal ob über Formel berechnet oder eingegeben) enthält, tut sich nicht Nichts wie ich ursprünglich vermutet hatte, sondern Excel wandelt nun das Zellformat für den markierten Bereich ins Datumsformat um.


Microsoft veranstaltet am 15 Juli 2015 ab 19:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit bis 22:00 Uhr erstmalig einen sogenannten Live Bug Bash zu Office 2016. Während der Online-Veranstaltung besteht die Möglichkeit, Bugs in Office 2016 direkt an das Microsoft Team zu übermitteln. Zudem sind die Localization Teams für europäische und asiatische Sprachen von Microsoft anwesend, so dass auch Übersetzungsfehler gemeldet werden können. Und es soll ein Stress-Test zum gemeinsamen Arbeiten an Dokumenten durchgeführt werden.

Office 2016 Preview

Die Veranstaltung findet bei Yammer statt. Hierzu wird eine spezielle Gruppe bei Yammer eingerichtet. Der Live Bug Bash bezieht sich nur auf die Windows Desktop-Version von Office 2016 (kein Android, Mac, usw.) und auch nur auf Office 2016. Das Einsortieren von Bugs in die Bug-Datenbank erfolgt beim Live Bug Bash quasi live und es soll wohl auch Einblicke in deren Arbeit geben. Außerdem gibt’s da was zu gewinnen ;-) Die Preise sind im Dokument aufgeführt, welches am Ende des Artikels heruntergeladen werden kann.

Um an der Veranstaltung teilzunehmen sind einige Schritte notwendig:

  • Man sollte Teilnehmer an der Office 2016 Preview sein.
  • Es ist eine Anmeldung am Yammer-Netzwerk „Office 365 Network“ erforderlich. Falls Du noch nicht im Yammer-Netzwerk aktiv bist, ist zu beachten, dass eine Registrierung bei Yammer freigeschaltet werden muss, was durchaus schon was dauern kann. Bei meinem gestrigen Test erfolgte die Freischaltung nach ca. 2 Stunden.
  • Nach dem 14 Juli 2014 kann im Office 365 Network nach der Gruppe „Office 16 Bug Bash – July 15“ gesucht werden. Dieser Gruppe muss man für die Teilnahme an der Veranstaltung beitreten.
  • Am 15. Juli 2015 geht’s dann ab 19:00 Uhr MEZ los. Jeder neue Beitrag sollte mit einem Tag versehen werden. Dieses sollte einem der Produktnamen (Excel, Word, PowerPoint, usw.) oder einem der Begriffe Setup, Localization, Install, General oder Activation entsprechen.
  • Da direkt die Microsoft Teams involviert sind, dürfte als Grundsprache in der Gruppe Englisch vorauszusetzen sein.

Während der Veranstaltung wird um die Beachtung einiger Regeln gebeten, die ich aus dem von Microsoft zur Verfügung gestellten Dokument zur Veranstaltung folgend übersetzt habe:

  • Der Fokus liegt auf Bugs. Falls Du bereits Fehler gemeldet hattest und Microsoft diesen den Status „Won’t Fix“ oder „By Design“ vergeben hat, wird gebeten, diese nicht erneut zu melden.
  • Es wird gebeten, jedes Thema wie zuvor beschrieben zu taggen.
  • Es wird gebeten, für jeden Bug ein neues Thema zu beginnen.
  • Es wird gebeten, auf bestehende Beiträge bzw. Themen nur dann zu antworten, wenn relevante Informationen zum Bug hinzugefügt werden können.
  • Es wird gebeten, den Microsoft-Mitarbeitern keine PN’s oder Chat-Mitteilungen zu senden.
  • Und es wird um die Einhaltung der Netiquette und allgemeine Forumsregeln gebeten.

Was mich betrifft, werde ich an der Veranstaltung teilnehmen. Insgesamt eine, wie ich finde, coole Aktion, die von Offenheit und Transparenz zeugt. Bin sehr gespannt :-)


Microsoft hat Juli 2013 die finale Version zum Office 2010 Service Pack 2 (SP2) zum Download veröffentlicht. Wegen unseres Umzugs und Involvierung in weitere Projekte, wie z.B. meinem neuesten Projekt zum Excel Wiki, hatte ich heute erst die Gelegenheit, mich näher mit dem SP2 zu beschäftigen.

Das Service Pack enthält über 150 Verbesserungen, wobei, neben einigen bislang unveröffentlichten Updates, sämtliche Updates und Patches enthalten sind, die seit dem Release von Office 2010 bis Mai 2013 von Microsoft veröffentlicht wurden. 90 Tage nach Veröffentlichung soll das SP2 auch per Windows Update zur Verfügung stehen.

Microsoft Office 2010 Service Pack 2

Das Service Pack 2 beinhaltet beispielsweise Verbesserungen, Excel flüssiger laufen lassen sollen oder PowerPoint ermöglichen, Videos in besserer Qualität anzuzeigen. Zudem soll laut Microsoft die Kompatibilität von Office 2010 zu anderen Produkten verbessert worden sein, wie zum Beispiel zu Office 2013.

Eine Aktualisierung bestehender Installation wird empfohlen. Nach einer erfolgreichen Aktualisierung wird im Informationsdialog die Versionsnummer 14.0.7015.1000 SP2 MSO angezeigt. Sie erreichen diesen Dialog unter dem Reiter Datei – Hilfe und einem Klick auf „Weitere Versions- und Copyrightinformationen“

Eine genaue Beschreibung der vorgenommenen Verbesserungen kann als Excel Datei bei Microsoft heruntergeladen werden kann. Die Datei ist in Englisch, folgend eine Übersetzung einer Auswahl aus den 38 Problemfällen, die sich auf Excel 2010 beziehen und mit dem SP2 behoben wurden:

  • 1. Wenn ein User ein beschädigtes Excel Dokument in Excel 2010 geöffnet hatte, konnte es vorkommen, dass Excel dies nicht sofort erkannt hatte und im Laufe der Arbeit abstürzte.
  • Eine Arbeitsmappe, die 1904-Datumswerte verwendete führte bei Berechnungen innerhalb von Pivot-Tabellen zu fehlerhaften Ergebnissen (nicht bei normalen Berechnungen), da die 1904-Datumswerte ignoriert wurden.
  • Wenn in einem Punktdiagramm die Option „Linien glätten“ in den Optionen zu den Linienarten aktiviert war, führte dies in manchen Fällen dazu, dass die Datenreihen nicht mehr angezeigt wurden.
  • Wenn die Benutzersprache ein anderes Zeichen als das Komma als Listentrennzeichen (z.B. Deutsch, wo der Strichpunkt verwendet wird) vorsieht, konnte es vorkommen, dass eine Datenüberprüfung (Gültigkeitsliste) nicht mehr funktioniert wenn ein Komma in der Gültigkeitsliste enthalten war und die Datei als XLSX oder XLSB abgespeichert wurde.
  • Wenn per VBA anhand der Anweisung Workbooks.Open eine kennwortgeschützte Arbeitsmappe einer höheren Version (also Excel 2013) geöffnet wurde, schlug die Methode fehl.
  • Zellformatierungen, die auf nicht mit Feldern verknüpften Bereichen von Pivot-Tabellen angewendet wurden, konnten dazu führen, dass die Datei als beschädigt erkannt wurde.
  • Open Type Schriftarten wurden gegebenenfalls als True Type Schriftarten im entsprechenden Auswahlfeld im Menüband gekennzeichnet.
  • Wenn eine mit Excel 2013 und unter Einsatz eines Datenmodells erstellte Pivot-Tabelle in Excel 2010 geöffnet wurde, konnte es vorkommen, dass das Kontextmenü für die Pivot-Tabelle zu einer Endlosschleife mit Fehlermeldungen geführt hatte.
  • Ein Punktdiagramm oder Blasendiagramm, welches seine Daten aus einem Bereichsnamen bezieht und gesetzt dem Fall, der Bereichsname liefert einen Fehler wie #NV zurück, führte dazu, dass das Diagramm den Fehler nicht erkannt hatte und übersprang, sondern den Fehler als Text behandelte.
  • Das Hinzufügen von Text in Zellen, die bereits einen sehr langen Text beinhalteten, konnte zu langen Antwortzeiten führen.

Folgend einige Links mit weiterführenden Informationen und Downloads:


Beim Testen einer von mir geschrieben VBA Anwendung in Excel 2010, ist mir heute eine Merkwürdigkeit aufgefallen, die ich persönlich als Bug in Excel 2010 einstufen würde.

Meine Anwendung verwendet unter anderem Kontrollkästchen aus der Formularsymbolleiste, welche in einer Arbeitsmappe per VBA Code ein- und ausgeblendet werden. Zudem werden die Zellen, die diese Kontrollkästchen enthalten ebenfalls per Code ein- und ausgeblendet. Der Fehler in Excel 2010 äußerte sich in meiner Anwendung durch ein inkorrektes Positionieren der Steuerelemente, wenn folgende Schritte durchgeführt wurden:

  • Ausblenden von Formular-Steuerelementen (Visible = False) per Code.
  • Ausblenden der Zeilen, die die Steuerelemente enthalten.
  • Speichern und Schließen der Mappe.
  • Öffnen der Mappe und Einblenden der Mappe.
  • Die Steuerelemente liegen alle übereinander und haben ihre Position verloren.

Das Problem tritt übrigens bei Excel 2007 nicht auf. Um nun wirklich sicher zu gehen, dass es sich hier auch tatsächlich um ein Excel 2010 Problem handelt, habe ich mir eine kleine Beispielanwendung geschrieben, welche in einer Mappe 9 Kontrollkästchen untereinander positioniert. Die Eigenschaft zur Objektpositionierung der Steuerelemente ist auf „Nur von Zellposition abhängig“ gesetzt. Folgende zwei Screenshots zeigen die Tabelle in Excel 2007 und Excel 2010 im Ausgangszustand ohne jegliche Einwirkung von VBA Code.

Excel Controls Bug

Read more